Lade Inhalte...

Fußball Unterhaus

Ostermiething will mit Heimsieg gut wegstarten

13. August 2020 00:04 Uhr

Ostermiething will mit Heimsieg gut wegstarten
Der SV Schalchen will im kommenden Herbst wieder öfter jubeln.

Landesliga und Bezirksliga West: Schalchen will im Herbst einstellig werden – Ranshofen wird gleich voll gefordert.

"Unser Ziel ist es, am Ende der Meisterschaft zumindest einen Platz in der oberen Tabellenhälfte zu erreichen", ist die Devise des UFC Ostermiething. Mit fünf Testspielen und zwei Partien im Transdanubia Landescup bereitete sich die Berg-Elf intensiv auf die neue Saison vor. Um das gesteckte Ziel zu erreichen, wurden Patrick Hager (Hochburg-Ach), Marco Lebensmühlbacher (Kirchweidach), Resul Omerovic (Austria Salzburg) und Muhamed Subasic von Wacker Burghausen als Verstärkung geholt. Zum Meisterschaftsauftakt kommt mit Andorf gleich ein echter Gradmesser in die Stampflbau-Arena. "Wir schätzen Andorf stark ein, wollen aber unbedingt mit einem Heimsieg starten", sieht Christian Hofbauer dem Start positiv entgegen.

Braunau startet auch in der kommenden Saison wieder in der Landesliga. Nach dem Abgang von Trainer Roumen Balinski kämpft nun Werner Hartl mit seiner Elf um den Verbleib in der Liga. Diese hat sich auf einigen Positionen verändert. Als Verstärkung wurden Gabriel Iosof (Rumänien), Edin Mujic (Deutschland) sowie Bogdan und Ionut Vacarescu aus Unken geholt. Allerdings wanderten auch fünf Spieler zu anderen Vereinen ab.

Mit vielen Aufbauspielen, von denen nur die Partie gegen Friedburg/Pöndorf verloren ging, bereitete sich Schalchen auf den Einstieg in die Meisterschaft vor. Michael Aigner aus Gurten und Niklas Fuchs von Friedburg verstärken die Elf, Alexander Rafbauer und Christopher Wenigwieser verließen den Verein. Die letzte Herbstsaison endete mit dem zehnten Tabellenplatz, in der kommenden sollte ein einstelliger möglich sein. Dazu soll bereits am 15. August (17 Uhr) in der ersten Begegnung in Dorf an der Pram ein positives Ergebnis erzielt werden.

Vorschau auf die Bezirksliga

Fit und voll motiviert freut sich Gilgenberg auf den Wiederbeginn der Meisterschaft. "Wir holten mit Devid Stanisavljevic, Thomas Eicher und Michael Scheffenacker drei Verstärker in die Mannschaft und haben uns mit vielen Spielen auf die kommende Saison vorbereitet", berichtete der Sektionsleiter Lukas Dicker. Erklärtes Ziel der Gilgenberger ist der Verbleib in der Bezirksliga. Zum Auftakt muss die Elf nach Münzkirchen, dort soll der erste Schritt dazu gelingen.

Ranshofen muss für längere Zeit auf den Leistungsträger Phillip Rabmaier verzichten, er zog sich im Cup-Spiel eine schwere Knieverletzung zu. Trotzdem erwartet sich der Trainer Michael Floss am Ende eine Platzierung unter den ersten fünf Mannschaften. Das Team blieb mit kleinen Veränderungen (Stefan Huber und Philipp Aigner wanderten ab, Daniel Manglberger und Iulian Radu Sustrean kamen dazu) gleich und ist voll motiviert. Die großteils positiv verlaufenen Aufbauspiele geben Hoffnung auf eine spannende Saison. Diese beginnt am 15. August (17 Uhr) mit dem Hammerspiel in Neumarkt. Für Floss zählt diese Elf zu den Aufstiegskandidaten. Trotzdem hofft der Trainer, Zählbares mitnehmen zu können.

Mit lediglich 16 Punkten aus 13 Spielen lag Eggelsberg-Moosdorf zum Ende der Herbstsaison 2019 auf dem zehnten Tabellenplatz. Um sich in der neuen Saison zu verbessern, wurden Frederick Svarovsky von Gneis und Maximilian Dicker von Anthering geholt. Zum Auftakt muss die Elf nach Taufkirchen/Pram. Obwohl der Gegner stark ist, wird ein positives Ergebnis erwartet.

Zwei Plätze hinter Eggelsberg-Moosdorf beendete Munderfing die erste Hälfte der letzten Saison und war damit dem Abstieg nahe. Um in der neuen nicht wieder in Abstiegsgefahr zu geraten, wurden Aldin Becirbasic von Braunau und Huso Cajtinovic von Bad Schallerbach verpflichtet. Mit einem Heimsieg gegen Senftenbach könnte sich Munderfing einen brauchbaren Motivationsschub holen.

Sowohl in der Vereinsführung, als auch in der Mannschaft geht Altheim einen neuen Weg. Mit vielen jungen Leuten aus dem eigenen Nachwuchs und der Umgebung versuchen die "Roten Teufel", im Herbst eine stabile Mannschaft aufzubauen. Erhofft wird ein Tabellenplatz im oberen Mittelfeld. Zum Start wird am Freitag (19 Uhr) Taiskirchen erwartet. "Eine Prognose ist sehr schwierig", meinte Ernst Buchleitner, "aber wir erhoffen uns doch einen Dreier oder zumindest einen Punkt".

"Wir sind unserer Philosophie der letzten Jahre treu geblieben und setzen weiterhin auf junge, hungrige Spieler", stellte Munderfings sportlicher Leiter Matthias Spitzer fest. Das junge Team wurde mit Huso Cajtinovic aus Bad Schallerbach (Tormann), Aldin Becirbasic von Braunau und Oscar Armadi (Eigenbau) verstärkt. "Wir gehen mit gemischten Gefühlen in die erste Begegnung mit Senftenbach, denn wir haben immer wieder Verletzte und nach der langen Pause weiß keine Elf, wo sie steht", sagt Spitzer. Er versprach: "Wir werden alles versuchen, dass wir im Heimspiel mit einem Dreier in die Saison starten."

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball Unterhaus

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less