Lade Inhalte...

Mit "Pleiten-Goalie" Fehlstart abwenden

Von Raphael Watzinger   30.Juli 2021

Titelkandidat WSC/Hertha will in der Fußball-Regionalliga heute gegen Kalsdorf (19) einen Fehlstart abwenden: Nach der Auftaktniederlage gegen Gurten (2:3) steht das Team von Trainer Markus Waldl auswärts in der Steiermark schon unter Druck. Davon will der WSC/Hertha-Coach nichts wissen: "Es ist noch keine Meisterschaft nach zwei Runden entschieden worden. In Kalsdorf rechne ich sogar mit einer noch schwierigeren Partie."

Im Tor ruhen die Hoffnungen auf Josef Gruber. Kurios: Der Welser Cup-Held Indir Duna musste gegen Gurten wegen Problemen mit dem Hüftbeuger noch in der ersten Halbzeit vom Platz – das ist die Chance für den 23-jährigen Ersatzmann, dessen Bilanz in der dritthöchsten Spielklasse nur besser werden kann. In seinen beiden Regionalliga-Jahren stand er bei nur zwei Siegen auf dem Platz. In der Vorsaison wurde er an den Stadtrivalen FC Wels verliehen: Damals musste er in elf Partien 34 Mal den Ball aus dem Netz holen. Trotzdem glaubt Waldl an seinen Keeper: "Im Sommer war der Kampf um das Einser-Leiberl völlig ausgeglichen. Im Cup habe ich mich für Indir entschieden. Dass er dann so gehypt wird, konnte man nicht absehen. Unsere anderen Torhüter stehen ihm um nicht viel nach."

Lokal-Derby im Landescup

Nach einer spielfreien Auftaktrunde steigt für die völlig neu formierte Mannschaft von Stadl-Paura in der Regionalliga heute im OÖ-Derby bei Gurten (19 Uhr) die "Mission Klassenerhalt".

In die zweite Runde geht der OÖ-Landescup: Landesligist Naarn nimmt es im Lokal-Derby mit OÖ-Ligist Perg auf.

2. Landescuprunde, heute: 17.30: Katsdorf – St. Florian; 18 Uhr: SC Marchtrenk – Donau Linz, Naarn – Perg; 19 Uhr: Weißkirchen/Allhaming – St. Magdalena, SK Schärding – Wallern/St. Marienkirchen, Schwertberg – Pregarten; 19.30 Uhr: Schalchen – Micheldorf, Viktoria Marchtrenk – Oedt.

copyright  2021
22. Oktober 2021