Lade Inhalte...

Fußball Unterhaus

Linzer Derby war Familiensache

Von Helmut Hofmeister und Raphael Watzinger  23. September 2019 00:04 Uhr

Linzer Derby war Familiensache
Familienduell am Bachlberg: Die Söhne Philipp und Mathias Ablinger gegen Vater Oliver

LINZ. Landesliga Ost: Vater Oliver Ablinger von Admira Linz traf auf seine Söhne Philipp und Mathias bei den Blau Weißen Jungs.

Eines war bereits vor dem Linzer Stadtderby in der Landesliga Ost zwischen Admira Linz und den Blau-Weißen Jungs klar: Im Hause Ablinger wird man sich auf jeden Fall über Punktezuwachs freuen. Der Grund: Bei Admira hat seit Sommer der langjährige Unterhaus-Coach Oliver Ablinger (unter anderem Donau Linz oder Dietach) als Nachwuchssportchef das Sagen, beim Amateurteam des Zweitligisten spielen mit Philipp und Mathias Ablinger seine 17-jährigen Söhne. Die am Samstag auswärts am Bachlberg auch einen 2:0-Erfolg eingefahren haben.

Als guter Freund von Admira-Coach Stephan Kuranda schmerzt den 47-Jährigen das Ergebnis – auch wenn er im Familienduell natürlich die Niederlage sehr sportlich nimmt. "Ich freue mich auch für meine Jungs. Sie sind jetzt schon bessere Spieler, als ich es jemals war", sagt Ablinger. Der als 17-Jähriger bereits mit Kuranda beim SK Voest zusammengespielt hatte – jetzt machen es ihm seine Zwillinge, die am 11. November 2001 geboren sind, beim Nachfolgeverein Blau-Weiß nach. Beide haben große Ziele: Offensivspieler Philipp ist bereits jetzt auf dem besten Weg nach oben: Bei Austria Klagenfurt kam er in dieser Saison in der 2. Liga sogar schon zu einem 23-minütigen Einsatz. Beide wechselten im Sommer aus der Linzer Fußballakademie zu Blau-Weiß, weil ihnen beim LASK der Sprung in den Profibereich nicht zugetraut wurde. "Kann ich nicht nachvollziehen. Philipp ist ein Toptalent, unser Profitrainer Goran Djuricin hält große Stücke auf ihn", lobt Blau-Weiß-Sportchef Tino Wawra die Youngsters.

Remis- und Elferkönig

Nicht so recht von der Stelle kommt Ostermiething in der Landesliga West: Das 0:0 gegen Bad Wimsbach war das fünfte Remis im sechsten Spiel. Seinen Elfmeter-Fluch verbannen konnte Dorf an der Pram: Beim 3:0 gegen Schalchen traf die Berg-Elf gleich zwei Mal vom Punkt. Davor hatten die Innviertler fünf Elfmeter verschossen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball Unterhaus

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less