Lade Inhalte...

Fußball Unterhaus

Ein Leben für den Fußball

Von Helmut Hofmeister  und  Raphael Watzinger 16. September 2019 00:04 Uhr

Ein Leben für den Fußball
Hamader als Trainer von SC Marchtrenk im Derby

MARCHTRENK. Dominik Hamader als Trainer beim SC Marchtrenk in der Landesliga und nebenbei auch Spieler in Sipbachzell.

Ein Leben ohne Fußball kommt für Dominik Hamader nicht in Frage. Der 26-Jährige hat sich ganz dem runden Leder verschrieben. In der Landesliga Ost stand er bei der 0:1-Derbyniederlage des SC Marchtrenk am Samstag gegen Viktoria Marchtrenk in der Coaching-Zone, am gestrigen Sonntag zerriss er sich beim 4:0 gegen die FC Wels Juniors für Sipbachzell in der 2. Klasse Mitte-Ost selber die Fußballschuhe.

"Der Trainerjob hat absolut Vorrang. Das Spielerdasein bei Sipbachzell sehe ich locker, will mich mit 26 Jahren einfach noch fithalten", sagt Hamader. Dessen Woche beinahe nur aus Fußball besteht: Am Montag, Dienstag und Donnerstag bittet er seine Landesligakicker zum Training, am Freitag ist er beim Abschlusstraining von Sipbachzell dabei. Ist eine Partie des SC Marchtrenk für Freitag terminiert, fällt das Training als Spieler natürlich aus. Am Wochenende stehen zudem zwei Partien auf dem Programm. "Am Mittwoch ist mein fußballfreier Tag, da gönne ich mir eine Auszeit", schmunzelt Hamader.

Auch wenn es Rückschläge gibt, wird bei ihm immer König Fußball regieren. In der Vorsaison war er mit dem SC Marchtrenk aus der OÖ-Liga abgestiegen, bei Pichl in der Bezirksliga Süd konnte er als Spieler den Gang in die untere Klasse erst in der Relegation verhindern. "Das heurige Jahr soll auf alle Fälle wieder weitaus erfolgreicher werden."

Schwertberg verliert mit Neo-Coach

Neu besetzt werden muss die Trainerposition in Schwertberg: Franz Schützenberger wird vom bisherigen Co-Trainer Matthias Lindner abgelöst. Wegen eines Kreuzbandrisses kann er die Tätigkeit nicht weiter ausüben. Schützenberger hatte erst zu Saisonbeginn Amarildo Zela als Coach abgelöst. Bei seinem Debüt gegen die Blau-Weißen Jungs gab es eine 0:1-Niederlage. Immerhin ein 1:1 holte Gerold Sturm bei seiner Premiere als St. Magdalena-Trainer gegen Dietach. Der eigentliche Sportchef übernahm in der vergangenen Woche für den zurückgetretenen Harald Kondert.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball Unterhaus

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less