Lade Inhalte...

Fußball Unterhaus

Der "Herr Bürgermeister" der OÖ-Liga

27. September 2021 00:04 Uhr

Der "Herr Bürgermeister" der OÖ-Liga
Franz Scherpink konnte sich nach Bad Ischls 2:3 am Samstag gegen Micheldorf zumindest gestern für seine Lebensgefährtin Sabine Promberger freuen, die zur ersten Bürgermeisterin von Ebensee gewählt wurde.

BAD ISCHL/EBENSEE. Das 2:3 gegen Micheldorf war nicht das Wunschergebnis von Bad Ischls Trainer Franz Scherpink. Jenes bei der Gemeinderatswahl in Ebensee dafür schon, nachdem seine Lebensgefährtin Sabine Promberger gestern zur Bürgermeisterin gewählt wurde.

Seine Verletztenliste in Bad Ischl ist momentan mindestens so lang wie die Kandidatenliste bei der Bürgermeisterwahl in seinem Heimatort Ebensee. Dennoch bleibt Franz Scherpink trotz des vorletzten Tabellenplatzes zuversichtlich. "Die Moral nach dem 0:3-Rückstand war beeindruckend. Wir ziehen uns da heraus", sagt Scherpink, der sich dafür über das gestrige Ergebnis freuen konnte. Da wurde seine Lebensgefährtin Sabine Promberger mit 51 Prozent der Stimmen zur ersten Bürgermeisterin der Salinengemeinde Ebensee gewählt, nachdem sie das Amt bereits im Juli interimistisch übernommen hatte. Privat spielt man seit Jahrzehnten erfolgreich den Doppelpass. "Wir haben immer versucht, den anderen in seiner Tätigkeit bestmöglich zu unterstützen, und fiebern auch immer für den anderen mit. Der Sport und die Politik sind einfach sehr zeitintensiv", erzählt Scherpink. Promberger ist seit 2011 im oö. Landtag vertreten und unter anderem auch stellvertretende SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende. Beide sind gebürtige Ebenseer, die drei Söhne Franz, Jakob und Raoul haben sich ganz dem Fußball verschrieben. Bei Franz Scherpink kann es schon leicht sein, dass er daheim in Ebensee künftig als "Herr Bürgermeister" angesprochen wird.

Langersehnter Derbysieg

Drei Jahre lang konnte Edelweiss Linz im kleinen Linzer Derby gegen Donau keinen vollen Erfolg bejubeln – am Freitag wurde die lange Sieglos-Serie beendet: Das Team von Trainer Harald Kondert gewann verdient 3:1.

Der "Herr Bürgermeister" der OÖ-Liga
Edelweiss (li.) war im Derby obenauf.

Eine andere Serie wurde hingegen fortgesetzt: Der blaugelbe Stadtrivale wartet mittlerweile seit fünf Jahren auf einen Auswärtssieg auf dem Edelweiss-Platz. (haba/rawa)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less