Lade Inhalte...

Abpfiff im Unterhaus fix: Wieder keine Wertung

Von Raphael Watzinger   03.Mai 2021

Die Unterhaus-Saison wurde abgebrochen.
Die Unterhaus-Saison wurde abgebrochen.

Der Abpfiff in Oberösterreichs Unterhaus ist fix. Das gab der OÖ-Fußballverband am heutigen Montag endgültig bekannt. Überraschung war das längst keine mehr.

"Unter Berücksichtigung einer angemessenen Vorbereitungszeit von sechs Wochen wäre für die Austragung der Nachtragsspiele aus dem Herbst gemäß Beschluss des OÖFV-Präsidiums eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs spätestens mit dem heutigen 3. Mai erforderlich gewesen. Da diese aber laut aktuell gültiger Verordnung des Gesetzgebers heute nicht möglich ist, ist eine ordnungsgemäße und vollständige Durchführung der für eine Wertung notwendigen Nachtragsspiele aus der Hinrunde nicht mehr möglich. Daher müssen die derzeit ausgesetzten OÖFV-Bewerbe im Erwachsenenbereich abgebrochen und die Meisterschaft 2020/21 sowie der Transdanubia Landescup annulliert werden", heißt es in einer Aussendung des OÖFV.

Keine Auf- und Absteiger, drei Sonderfälle

Damit gibt es von der OÖ-Liga abwärts keine Auf- und Absteiger – mit Ausnahme von zwei Ligen, in denen die Hinrunde vollständig absolviert wurde und eine Wertung vorgenommen werden kann. Gemäß den gültigen Bestimmungen sind der Erst- und Zweitplatzierte der 2. Klasse Nordost sowie der Erstplatzierte der 2. Frauenklasse Nordost zum Aufstieg berechtigt.

„Der OÖ-Fußballverband hatte unter Einbeziehung aller Möglichkeiten die Rahmenbedingungen abgesteckt,  die erforderlich sind, um ein zweites Jahr ohne Wertung in den Kampfmannschafts-Bewerben zu vermeiden. Wir müssen aber leider zur Kenntnis nehmen, dass die behördlichen Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie eine Fortsetzung der Meisterschaft 2020/21 verhindern und somit einen Abbruch unumgänglich machen. Jetzt gilt es den Fokus auf einen Neustart im Sommer zu richten und darauf zu hoffen, dass unsere Mitgliedsvereine die Meisterschaft 2021/22 möglichst ohne Beeinträchtigungen bestreiten können“, erklärt OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer.

Der Rahmenterminplan liegt dafür bereits auf dem Tisch: Ab dem Wochenende um den 14. und 15. August soll in allen Unterhausligen wieder der Ball rollen. In der OÖ-Liga wird dies bereits eine Woche früher sein: Die höchste Amateurliga des Bundeslandes wird ab dem 6./7./8. August angepfiffen. In den zwei Wochen vor dem OÖ-Liga-Start stehen zwei Runden im Landescup auf dem Programm. 

Auch Landescup-Bewerb abgebrochen

Wie in der Meisterschaft wird auch der Landescup-Bewerb nicht fortgesetzt. Der OÖ-Fußballverband überließ den Viertelfinalisten Oedt, St. Martin/M., Pregarten, Friedburg, St. Florian, Bad Schallerbach, Micheldorf und Edelweiss Linz (alle OÖ-Liga) die Entscheidung, ob sie den diesjährigen Bewerb zu Ende spielen wollen – zwei Klubs sprachen sich gegen eine Fortsetzung aus, womit der Abbruch fix ist.

Im Nachwuchs rollt bald wieder der Ball

Während im Erwachsenenbereich der Abbruch der Meisterschaften unvermeidbar war, wird es in Oberösterreich ab dem letzten Mai-Wochenende wieder Bewerbsspiele im Nachwuchs geben. Kinder und Jugendliche dürfen bekanntlich seit 15. März eingeschränkt trainieren und gemäß Ankündigung der politischen Entscheidungsträger ab 19. Mai auch wieder Fußball mit Vollkontakt ausüben, weshalb die Grundlage gegeben ist, dass bis zum Sommer erfreulicherweise noch kleine Bewerbsformen abgewickelt werden können.

copyright  2021
17. Juni 2021