Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 27. März 2019, 01:09 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 27. März 2019, 01:09 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball

WSC/Hertha verpflichtet Ex-Profi Markovic

WELS. Der erste Top-Transfer in dieser Unterhaus-Winterübertrittszeit ging bereits über die Bühne: Regionalligist WSC/Hertha sicherte sich die Dienste von Sinisa Markovic.

WSC/Hertha Markovic BW Linz

Sinisa Markovic Bild: Speta

In 63 Spielen für Blau-Weiß Linz gelangen Sinisa Markovic 16 Tore und zwölf Vorlagen. In der Saison 2015/2016 war der mittlerweile 30-Jährige mit 13 Treffern und elf Assists maßgeblich an der Rückkehr der Blau-Weißen in die 2. Liga beteiligt. 

Nach einem Jahr bei OÖ-Ligist Oedt wird der offensive Mittelfeldspieler im Frühjahr nun das Trikot von Regionalliga-Verein WSC/Hertha überziehen. "Wir sind froh, dass der Transfer geklappt hat, waren schon mehrmals an Sinisa interessiert. So ein Spielertyp hat uns noch gefehlt", bestätigt WSC/Hertha-Sportchef Andreas Steininger den Wechsel. 

Markovic erhält beim Team aus der Messestadt einen Vertrag bis Sommer 2020. In Wels kommt es für den Spielmacher gleich zu einem dreifachen Wiedersehen: Mit Simon Abraham, Florian Krennmayr und Tobias Pellegrini spielte er bereits bei Blau-Weiß zusammen. 

Kommentare anzeigen »
Artikel Raphael Watzinger 06. Dezember 2018 - 15:57 Uhr
Mehr Fußball Unterhaus

"Habe nur das gemacht, was ich gelernt habe"

BAD LEONFELDEN. Unterhaus-Referee Thomas Kerschbaumer wurde in Bad Leonfelden zum Lebensretter.

"Anruf hat mich überrascht"

WALLERN. Rainer Neuhofer holte bei seinem Debüt als Wallern-Coach ein 0:0 gegen Gmunden.

30-Spiele-Sperre: Ramakics Karriereende

LINZ. Der Abschluss passt irgendwie zur turbulenten Laufbahn des jahrzehntelangen Torjägers.

OÖ-Duo zwischen Himmel und Hölle

LINZ. Regionalliga: Vöcklamarkt mit unglaublicher Heim-Serie, der FC Wels kassierte den nächsten herben ...

Die OÖ-Liga im Visier

LINZ. Bad Schallerbach konnte Vorsprung ausbauen, obwohl Top-Stürmer fehlten.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS