Lade Inhalte...

Fußball Unterhaus

UVB Vöcklamarkt: Das Meisterteam soll es richten

Von Raphael Watzinger   19. Juli 2017 16:14 Uhr

Vöcklamarkt Lukas Leitner
Stürmer Lukas Leitner und Co. treffen zum Drittliga-Auftakt auf Austria Klagenfurt.

REGIONALLIGA-SAISONVORSCHAU: Beinahe unverändert nimmt OÖ-Liga-Meister Vöcklamarkt die dritte Liga in Angriff.

Die UVB Vöcklamarkt setzte in der abgelaufenen OÖ-Liga-Saison neue Maßstäbe – und dominierte die höchste Amateurliga des Landes beinahe so eindeutig, wie man es sonst nur vom FC Bayern in der deutschen Bundesliga gewöhnt ist. Das passt: Schließlich ist in Vöcklamarkt auch einer der größten heimischen FC-Bayern-Fanclubs beheimatet. 77 Punkte bedeuten einen neuen Punkte-Rekord in der OÖ-Liga. Ein neuer Rekord purzelte auch bei den geschossenen Toren: 79 Treffer gelangen den Hausruckviertlern in dieser Spielzeit. Außerdem: Die Vöcklamarkter Mannschaft war zwischenzeitlich saisonübergreifend sogar 29 Partien ungeschlagen – knackte damit einen uralten Vereinsrekord. „Es war eine echte Traumsaison“, sagte Vöcklamarkt-Coach Jürgen Schatas.

In der kommenden Saison kehren die Hausruckviertler in die Regionalliga zurück – für Schatas startet mit dem Auftaktspiel gegen Austria Klagenfurt das persönliche Abenteuer in der dritten Liga. "Ja es ist eine Liga höher, für mich ist das aber nicht wichtig. Die Vorbereitung und Gegneranalyse läuft für mich gleich ab." Auch in der dritten Liga bleibt der Klub seiner Philosophie aber mehr denn je treu: Schatas: „Wir sind hervorragend aufgestellt und werden weiter junge Spieler für die Zukunft ausbilden.“

Sportchef Gerhard Schweitzer hat den klaren Auftrag, in den nächsten Jahren trotz des Aufstiegs Geld einzusparen und die Kosten zu senken. Auch wenn dies bei Abgängen wie jenem von Langzeit-Spieler Thomas Laganda menschlich oft nicht einfach ist. Auf namhafte Zugänge wurde verzichtet. Stattdessen soll der eigene Nachwuchs weiterhin ausgebildet und eingesetzt werden. Das Saisonziel der Hausruckviertler ist realistisch gesteckt. Schatas: "Unsere Qualität ist hoch, wir wollen im sicheren Mittelfeld landen."

Mit dem Heim-Auftakt gegen Austria Klagenfurt wartet gleich ein echter Gradmesser: "Sie haben Bundesligist St. Pölten aus dem Cup geworfen", warnt Schatas. Bitter: Im ersten Saisonspiel wird der Aufsteiger wohl nicht in Bestbesetzung antreten können. Thomas Löffler fällt fix aus, hinter den Einsätzen von zwei weiteren Spielern stehen Fragezeichen.

 

OÖN-Prognose:

Unverändert nimmt die OÖ-Liga-Meistermannschaft die dritte Spielklasse in Angriff. Mit dem Abstieg wird das Schatas-Team nichts zu tun haben.


Transfers:

Zugänge: Oliver Holzinger (Neumarkt), Yannick Johnson (Oberhofen), Daniel Lettner (Wienerberg), Roman Alin (Bad Goisern), Philipp Paulin (Gmunden)
Abgänge: Thomas Laganda (Gmunden), Michael Eberl (Mondsee), Sebastian Greisinger (Straßwalchen)
 

Die Wunschelf:

W. Schober; Kirnbauer, Rensch, Hofmeister, Birglehner; Gilhofer, Löffler, Höltschl, Olivotto; L. Leitner, A. Fröschl.
 

Testspiele:

TSV Neumarkt (RLW) - Vöcklamarkt 2:2
Vöcklamarkt - Eugendorf (RLW) 7:0
Attergau (1S) - Vöcklamarkt 4:2
ÖFB-Cup, 1. Runde: Vöcklamarkt ´- Wörgl (RLW) 7:0
 

Meisterschaftsstart:

Freitag, 21. Juli, 19 Uhr: Vöcklamarkt - Austria Klagenfurt

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball Unterhaus

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less