Lade Inhalte...

Donaus "Baby-Sturm" mischt die OÖ-Liga auf

Von Raphael Watzinger   07.November 2016

Donaus "Baby-Sturm" mischt die OÖ-Liga auf
Oliver Affenzeller (re.) traf gegen St. Marienkirchen doppelt.

Ein echter Baby-Sturm lehrt in der OÖ-Liga den Gegnern das Fürchten. Der 20-jährige Oliver Affenzeller und der 22-jährige Marjan Gamsjäger bilden bei Donau Linz den jüngsten Angriff in der höchsten Spielklasse des Landes.

Bei der zweitbesten Offensive der Liga erzielte das Stürmerduo mit 14 von 26 Toren mehr als die Hälfte aller Treffer der Kleinmünchener – auch beim 5:0 gegen St. Marienkirchen schlugen beide wieder zu: Gamsjäger brachte die Blau-Gelben in Führung, Affenzeller legte in der Schlussphase zwei Treffer nach (75., 90.).

"Sie ergänzen sich einfach perfekt", sagt Donau-Trainer Andreas Gahleitner. Kurios: Obwohl der dynamischere Affenzeller in dieser Saison bisher mit neun Toren vier mehr als sein Partner Gamsjäger erzielt hat, sieht der Donau-Coach den technisch versierten 22-Jährigen vor dem Tor etwas kälter.

Profi-Geschäft war Thema

Dass der Ex-Wallern-Kicker Affenzeller immer noch beim OÖ-Liga-Dritten auf Torjagd geht, war im Sommer lange nicht klar: Der Donau-Bomber wäre fast bei Fußball-Erste-Liga-Klub Wattens gelandet, blieb dann aber doch in Linz. Gahleitner: "Bei ihm geht es vielleicht trotzdem früher oder später noch in Richtung Profi-Fußball."

Doch nicht nur Donaus Sturm ist blutjung: Mit Aid Vojic (19), Simon Kandler (19), Ardit Krasniqi (19) und Muhamed Mujic (18) standen am vergangenen Wochenende gegen St. Marienkirchen vier weitere Youngsters auf dem Platz.

"Wir haben ein vielversprechendes Team", prophezeit Coach Gahleitner eine rosige Zukunft.

copyright  2021
18. Oktober 2021