Lade Inhalte...

SV Ried setzte sich im Testspiel gegen Amstetten klar mit 2:0 durch

Von Thomas Streif   09.Januar 2021

AUT, Training, SV Ried, Testspiel, SV Guntamatic Ried vs. Amstetten
Ried war gegen Amstetten klar überlegen

Im ersten von drei Testspielen besiegte die SV Guntamatic Ried am Samstagnachmittag Zweiligist Amstetten mit 2:0. Die Innviertler, die mit einer 4-2-3-1-Formation agierten, wurden dabei der Favoritenrolle gerecht, beide Trainer setzten einen Großteil des Kaders ein. Die Rieder gingen in der zehnten Minute durch einen Schuss von Marcel Ziegl, der von Bernd Gschweidl abgefälscht wurde, mit 1:0 in Führung. Keine Zweifel gab es am zweiten Treffer, der von Ziegl in der 27. Minute erzielt wurde.

Die SV Ried präsentierte sich sehr spielfreudig mit viel Zug zum Tor. Trainer Miron Muslic wechselte in der Halbzeit komplett durch. Der Konkurrenzkampf bei den Innviertlern zwei Wochen vor dem Meisterschaftsauftakt gegen Austria Wien ist in vollem Gange. Auch Spieler, wie beispielsweise Arne Ammerer oder Murat Satin, die unter Ex-Trainer Gerald Baumgartner keine Rolle mehr spielten, erhoffen sich unter Muslic eine neue Chance. Bei einer effektiveren Chancenverwertung hätte der Sieg des Bundesligavereins durchaus höher ausfallen können. 

Am Dienstag absolvieren die Rieder gegen Wacker Innsbruck das zweite Aufbauspiel. 

Aufstellung SV Ried:

Erste Halbzeit: Samuel Radlinger, Constantin Reiner, Kennedy Boateng, Balakiyem Takougnadi, Michael Lercher, Marcel Ziegl, Murat Satin, Stefan Nutz, Ante Bajic, Marco Grüll, Bernd Gschweidl

Zweite Halbzeit: Lukas Gütlbauer, Markus Lackner, Luca Meisl, Manuel Haas, Manuel Kerhe, Marcel Canadi, Arne Ammerer, Daniel Offenbacher, Julian Wießmeier, Valentin Grubeck, Sadam Sulley (Filip Borsos ab der 80. Minute) 

Das Aufbauspiel fand auf dem Kunstrasen im alten Rieder Stadion statt
copyright  2021
03. März 2021