Lade Inhalte...

SV Ried

SV Ried schaffte die Cup-Sensation: Erster Sieg bei Sturm Graz seit 2010

Von Harald Bartl  28. Oktober 2021 00:04 Uhr

SV Ried schaffte die Cup-Sensation: Erster Sieg bei Sturm Graz seit 2010
So jubelt ein Aufsteiger – die SV Ried schoss gestern Sturm Graz überraschend aus dem ÖFB-Cup.

GRAZ. ÖFB-Cup: Ante Bajic und Luca Meisl schossen die Innviertler ins Viertelfinale

Es ist schon fast ein historischer Sieg, den die SV Guntamatic Ried beim gestrigen 2:1 (1:0) im ÖFB-Cup-Achtelfinale über den SK Sturm Graz feiern konnte.

Elf Jahre lang waren die Innviertler bereits ohne Auswärtssieg in Graz gewesen. Noch in der Ära von Paul Gludovatz hatte der damalige Herbstmeister Ried im Jahr 2010 zuletzt in der Steiermark gewonnen. Der gestrige Sieg war freilich noch viel überraschender als jener vor elf Jahren, nachdem der Liga-Zweite Sturm zuletzt sechs Mal in Serie gegen Ried gewinnen konnte.

Gestern hingegen lief für die Innviertler alles perfekt. Defensiv ließ das Team von Interimstrainer Christian Heinle von Beginn an nichts anbrennen. Sturm Graz fehlte auch aufgrund von einigen Ausfällen die Kreativität im Mittelfeld. Und am Ende machten – wie erhofft – die Torhüter den Unterschied aus. Sturms Jörg Siebenhandl war auch diesmal ein Unsicherheitsfaktor – und hatte am Rieder 1:0 seinen Anteil. Einen ganz schlechten Abschlag nach einem Rückpass fing Rieds Nikola Stosic an der Mittellinie ab. Dann ging es blitzschnell. Stosic marschierte bis zum Strafraum. Über Stefan Nutz kam der Ball zum wieder genesenen Ante Bajic, der sehenswert zum 1:0 für die Rieder abschloss (36.). Die Grazer reagierten zwar prompt. Bei den wenigen Chancen von Niangbo (41.), Ljubic (43.) und Stankovic (55.) hielt Rieds Schlussmann Samuel Sahin-Radlinger aber glänzend. Und dazwischen war auch die zweite Rieder Chance drinnen. Einen Nutz-Eckball verlängerte Luca Meisl mit der Schulter zum 2:0 (52.).

Es war für Sturm zu wenig, dass Jakob Jantscher aus einem Konter im eigenen Stadion noch das 1:2 erzielte (69.). Die Innviertler ließen sich auch davon nicht mehr aus der Ruhe bringen. Ante Bajic: "Der Sieg war verdient, wir haben es uns zugetraut, und sind dementsprechend mutig aufgetreten."

Artikel von

Harald Bartl

stellvertretender Ressortleiter Sport

Harald Bartl
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less