Lade Inhalte...

SV Ried

Sperre und Geldstrafe für Ried-Trainer

Von OÖN   28. September 2021 00:04 Uhr

Sperre und Geldstrafe für Ried-Trainer

RIED. Andreas Heraf fehlt seinem Team im Heimspiel gegen Austria Klagenfurt

Der Strafsenat der Fußball-Bundesliga hat Andreas Heraf, den Trainer der SV Guntamatic Ried, gestern wegen Beleidigung eines Spieloffiziellen und Nichtbefolgung einer Verbandsanordnung bei der jüngsten 2:4-Niederlage in Tirol für zwei Matches (davon eines bedingt bis 30. Juni 2022) gesperrt.

Der 54-Jährige fehlt den "Wikingern" damit im Heimspiel am kommenden Samstag (17 Uhr) gegen Austria Klagenfurt – jenen starken Aufsteiger, der nicht nur zuletzt mit einem 4:0-Sieg in Altach aufgezeigt hat. Außerdem wurde Heraf zu einer Geldstrafe in der Höhe von 1500 Euro (davon 1000 bedingt) verurteilt.

Der Coach hatte sich auf dem Innsbrucker Tivoli in der 33. Minute lautstark über einen Regelverstoß vor dem Treffer zum 2:0 (32.) für die WSG Tirol beschwert und bekam daraufhin von Schiedsrichter Alexander Harkam die Rote Karte gezeigt.

Heraf gestand, "nicht jugendfreie" Worte gebraucht zu haben, diese seien allerdings nicht an die Adresse des Unparteiischen gerichtet gewesen.

Nach dem Ausschluss soll Heraf telefonischen Kontakt zu seinen Assistenten auf der Bank gehalten haben. Das ist nicht gestattet.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less