Lade Inhalte...

SV Ried

Klagenfurt und Ried in 2. Liga weiter im Gleichschritt

Von nachrichten.at/apa   08. November 2019 22:13 Uhr

GEPA-08111964020
SV Ried

WIEN. Die SV Ried ist in der 2. Fußball-Liga weiter die Mannschaft der Stunde.

Austria Klagenfurt und SV Ried halten sich in der 2. Fußball-Liga weiter im Gleichschritt an der Spitze. Sowohl die Klagenfurter, die Wacker Innsbruck 4:2 niederrangen, als auch die Rieder, die beim FAC mit 2:1 gewannen, landeten am Freitag in der 14. Runde Auswärtssiege. Die Austria behielt somit dank der besseren Tordifferenz Position eins vor den punktegleichen Oberösterreichern.

Am Tivoli ging Klagenfurt schon nach zwei Minuten in Führung, als ein Freistoß von Florian Jaritz im Strafraum an Freund und Feind vorbeisegelte. Markus Wallner glückte in der 11. Minute nach Stanglpass von Atsushi Zaizen der Ausgleich. In einer offenen Partie mit leichten Vorteilen für Klagenfurt gelang aber wieder den Gästen der nächste Streich - Kosmas Gkezos (33.) traf nach einem Eckball per Kopf.

Per Elfmeter zeichnete Murat Satin (51.) für den neuerlichen Ausgleich verantwortlich, dann dominierte jedoch die Austria das Geschehen. Das 3:2 war fast eine Kopie des Gkezos-Treffers: Nach einer Ecke von rechts brachte Markus Rusek (77.) den Ball per Kopf im Tor unter. Er war dabei völlig unbewacht und musste nicht einmal springen. "Joker" Petar Zubak setzte in der 84. Minute den Schlusspunkt.

Ried gegen FAC nahm spät Fahrt auf

Die Begegnung FAC gegen Ried hatte zunächst wenig Höhepunkte zu bieten, nahm jedoch später in der ersten Hälfte Fahrt auf. Zunächst besorgte in der 23. Minute der Spanier Jefte per Elfmeter das 1:0 für die Gäste, danach sahen die Zuschauer den ersten Treffer von FAC-Profi Sebastian Boenisch im heimischen Fußball. In der eigenen Hälfte stehend, beförderte der polnische Ex-Internationale den Ball in der 37. Minute Richtung Rieder Strafraum, wo sich Torhüter Johannes Kreidl folgenschwer verschätzte.

In der 43. Minute schrieb Ried abermals dank eines Elfmeters an - Julian Wießmeier stellte auf 2:1, was bereits der Siegtreffer gewesen sein sollte. Im zweiten Abschnitt kontrollierten die Oberösterreicher weitgehend das Geschehen, während Floridsdorf in der Offensive die Mittel fehlten, um der Partie eine Wende geben zu können. Für Ried-Trainer Gerald Baumgartner und seine Mannschaft war es bereits der siebente Sieg in Serie.

Immer mehr den Anschluss zu den Spitzenplätzen verliert Austria Lustenau. Am Freitag musste sich die Truppe aus Vorarlberg bei Amstetten 0:2 geschlagen geben und fiel auf Platz sechs zurück. Das Spitzenduo liegt bereits 12 Punkte vorne. Weiter bergauf geht es hingegen für die Juniors Oberösterreich, die beim SV Horn 3:1 gewannen. In der Abstiegszone beschafften sich die Young Violets mit einem 4:1-Heimsieg gegen Schlusslicht Kapfenberg wichtige drei Punkte.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus SV Ried

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less