Lade Inhalte...

Ried zittert sich zum Sieg

31.August 2019

Ried zittert sich zum Sieg
Schubert und Blau-Weiß bejubeln einen wichtigen 1:0-Erfolg. Foto; Gepa

Mit ganz viel Bauchweh kam die SV Guntamatic Ried gestern in Kapfenberg zu einem 3:2 (2:0)-Sieg. Knapp vor Schluss übersah Referee Kijas ein Handspiel von Kerhe auf der Torlinie. Ried war vor der Pause effektiver, die Partie schien dank der Tore von Grüll (8.) und Jefte (35.) entschieden. Doch danach weckten die Rieder den angeschlagenen Gegner wieder auf. Mensah (58.) und Zubkov (63.) trafen zum 2:2. Doch Joker Canillas - einige Minuten davor für Jefte gekommen - rettete Ried mit einem Tor aus kurzer Distanz nach einem Abpraller von der Latte noch den Sieg. Es war das Abschiedsspiel von Kennedy Boateng, dessen Abschied nach OÖN-Infos fix ist. Sein Weg wird ins Ausland führen.

Zurück in der Erfolgsspur ist auch der FC Blau-Weiß Linz: Fabian Schubert erzielte in der (63.) Minute 1:0-Goldtor gegen Wacker Innsbruck. Das Team von Trainer Goran Djuricin hätte höher gewinnen können: Fröschl (19., 58.) Pomer (48.) und Filip (60.) vergaben gute Möglichkeiten. Zu unschönen Szenen kam es nach Schlusspfiff: Nicht einmal ein Großaufgebot der Polizei konnte eine Konfrontation der beiden Fanlager nach Spielende im Linzer Stadion verhindern.

Bittere Niederlage für den FC Juniors OÖ: Beim 1:2 gegen den GAK traf Aigner in der 90. Minute noch zum 1:1. Doch Rother schoss den GAK noch zum Sieg (95.).

Vorwärts Steyr empfängt heute (14.30) Dornbirn. (haba/rawa)

copyright  2021
16. Mai 2021