Lade Inhalte...

SV Ried

0:4-Schlappe für die SV Ried

Von nachrichten.at/apa   31. Oktober 2020 19:01 Uhr

St. Pölten - SV Ried
Die Rieder hatten in St. Pölten nichts zu bejobeln.

SANKT PÖLTEN. Eine klare Niederlage musste die SV Ried am Samstag in St. Pölten einstecken.

Der SKN St. Pölten ist in der Fußball-Bundesliga vorerst auf den dritten Platz geklettert. Die Niederösterreicher feierten am Samstag in der 6. Spielrunde gegen Aufsteiger SV Ried einen klaren 4:0 (2:0)-Sieg. Stürmer Alexander Schmidt glänzte dabei mit einem Doppelpack. Für das Schlusslicht aus Oberösterreich war es die fünfte Niederlage in der Saison en suite.

Der Israeli Dor Hugi in der 2. Minute, Schmidt (45., 60.) und Nicolas Meister (63./Elfmeter) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer machten die Tore für die von Anfang an überlegene Mannschaft von Trainer Robert Ibertsberger. Für St. Pölten, das in der Vorwoche 0:4 gegen den LASK verloren hatten, war es der dritte Liga-Sieg.

Nach einer Flanke des starken Michael Blauensteiner von der rechten Seite war Hugi das erste Mal zur Stelle. Die St. Pöltner fanden daraufhin weitere Chancen fast im Minutentakt vor. So fehlte bei einem Schmidt-Versuch (10.) und einem abgefälschten Schuss von Robert Ljubicic an die Stange (11.) nur wenig. In der 17. Minute traf Schmidt den Ball nach Schulz-Vorlage von links nicht richtig, zehn Minuten später scheiterte Hugi aus kurzer Distanz am Rieder Schlussmann Daniel-Edward Daniliuc.

Bei der ersten guten Angriffsaktion der Rieder durch Thoma Reifeltshammer war in der 37. Minute SKN-Goalie Christoph Riegler zur Stelle. Schmidt erlöste seine Mitspieler und Ibertsberger in der 45. Minute nach einem idealen Pass von George Davies, indem er Daniliuc verlud und ins leere Tore einschob.

Schön herausgespielt war das 3:0 nach einer Stunde Spielzeit: Nach einem Freistoß leitete Ljubicic im Strafraum direkt weiter auf Schmidt, der flach einschoss. Damit war die Entscheidung in der Partie praktisch gefallen, drei Minuten später machte der mit Beginn der zweiten Hälfte eingewechselte Meister endgültig alles klar. Daniliuc sprang ungestüm in den Rücken von Schmidt, der im Strafraum zu Boden ging. Den fälligen Elfmeter verwandelte Meister sicher. Wenn die Gäste dann in der Schlussphase doch noch gute Möglichkeiten vorfanden, rettete entweder Riegler oder Aluminium für St. Pölten

Fußball-Bundesliga (6. Runde):

SKN St. Pölten - SV Ried Endstand 4:0 (2:0).

NV Arena, 685 (richtig), SR Ouschan.

      1:0  (2.) Hugi
      2:0 (45.) Schmidt
      3:0 (60.) Schmidt
      4:0 (63.) Meister (Elfmeter)

St. Pölten: Riegler - Blauensteiner, Maranda, Muhamedbegovic (81. Drescher), Schulz - Schütz (68. Luxbacher), Pokorny, R. Ljubicic (68. Halper) - Davies (46. Meister), Schmidt (72. Grozurek), Hugi

Ried: Daniliuc - Takougnadi, Reifeltshammer, Meisl, Lercher - Ziegl, Offenbacher (72. Satin) - Paintsil, Nutz (72. Canadi), Grüll - Sulley (66. Kerhe)

Gelbe Karten: Pokorny bzw. Sulley, Meisl, Reifeltshammer

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus SV Ried

44  Kommentare expand_more 44  Kommentare expand_less