Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Gludovatz: "Es ist einfach schon zu spät"

Von Harald Bartl und Thomas Streif, 18. April 2018, 00:04 Uhr
Paul Gludovatz gab Ried einen Korb: "Es ist einfach schon zu spät"
„König“ Paul Gludovatz wurde erst nach Frenkie Schinkels gefragt. Bild: GEPA pictures/ Felix Roittner

RIED. Der langjährige Rieder Erfolgstrainer war nur zweite Wahl und wurde erst nach Frenkie Schinkels kontaktiert – jetzt soll Heimo Pfeifenberger kommen.

Hat die Trainersuche bei der SV Guntamatic Ried endlich ein Ende? Nach der Absage von Paul Gludovatz dürfte jetzt Heimo Pfeifenberger das Rennen machen. Der Salzburger, beim Bundesligisten Wolfsberger AC vor wenigen Wochen beurlaubt, soll bereits heute das Training leiten, falls die Gespräche zu einem positiven Ende führen.

Der Salzburger ist der logische verbliebene Kandidat, nachdem bei der Rieder Trainersuche davor alles schiefgegangen war. Ein offener Typ, der auf die Spieler zugeht. Keiner, der sich zu sehr gegen die Begehrlichkeiten von Sportdirektor Fränky Schiemer wehren wird. Einer, der nach den Ereignissen der vergangenen Tage nichts zu verlieren hat, und dem man im Misserfolgsfall auch keine Schuld geben kann.

Denn dass Pfeifenberger gestern überhaupt ins Rennen kam, hatte mit einem schweren Foul an Ex-Trainer Paul Gludovatz zu tun. Verantwortlich dafür: der Vorstand sowie Sportchef Fränky Schiemer, die allesamt in die Trainersuche eingebunden sind und Bescheid wissen müssen.

Wenn man Gludovatz schon fragt, hätte er es aufgrund seiner Verdienste verdient gehabt, als einziger Kandidat gehandelt zu werden. Als sich gestern die Hintergründe des Rieder Trainer-Puzzles und vor allem die Chronologie zusammenfügten, kam aber genau das Gegenteil ans Tageslicht.

Da bestätigte erst Frenkie Schinkels im Gespräch mit ORF-Niederösterreich: "Ich wurde am Samstag kontaktiert, bin dann am Sonntag bei Fränky Schiemer in Ried gewesen. Die Bedingungen hier in Ried sind traumhaft. Wenn ich Trainer werde, bestreiten wir jedes Spiel wie ein Champions-League-Finale." Das war für Gludovatz, der über diese Ereignisse Bescheid wusste, ein Schlag ins Gesicht. Der Burgenländer bestätigte den OÖN, erst am Tag nach dem Schinkels-Besuch in Ried erstmals kontaktiert worden zu sein. Dennoch überlegte er am Montag lange, ehe er am Ende am Dienstagvormittag schweren Herzens und auch spürbar gekränkt absagte.

"Es ist einfach schon zu spät. In der Länderspielpause hätte ich ehrlich gesagt einen Anruf erwartet. Da hätte man noch mehr machen können. Jetzt treffen wir nicht einmal mehr auf unseren schärfsten Konkurrenten Wiener Neustadt", verwendete Gludovatz im OÖN-Gespräch noch immer die Wörter "wir" und "uns". Bitterer Nachsatz: "Über die restlichen Hintergründe möchte ich nicht sprechen. Ihr wisst ohnehin genug, was sich in Ried abspielt." Frenkie Schinkels war nach den starken Fan-Protesten gestern rasch aus dem Trainerrennen.

Alge leitete das Training

Wie schon am Montag leitete auch gestern Co-Trainer Dieter Alge das Training. Fränky Schiemer, offiziell noch im Traineramt, war nicht auf dem Platz. Auch für das Team ist es keine angenehme Situation, zumal am Freitag das so wichtige Spiel gegen Austria Lustenau auf dem Programm steht. Hoffentlich ist die Trainersuche dann wenigstens heute beendet.

Heimo Pfeifenberger

  • Geboren: 29. Dezember 1966 in Zederhaus
  • Stationen als Spieler: Austria Salzburg (243 Spiele/86 Tore), Rapid (117/42), Werder Bremen (43/5), Seekirchen, Grödig
  • Stationen als Trainer: Grödig, U21-Nationalteam (Co-Trainer), Wiener Neustadt, Wolfsberg
  • Länderspiele: 40/9 Tore; WM-Teilnahme 1990, 1998.
Heimo Pfeifenberg
Heimo Pfeifenberger Bild: GEPA
mehr aus SV Ried

SV Ried: Neuzugang trifft bei erstem Sommer-Testspiel

Malic: Transfer von Ried zu Sturm Graz vor Abschluss

SV Ried: Malic-Transfer kurz vor dem Abschluss?

OÖN-Bericht bestätigt: Malic wechselt zu Sturm, Sollbauer neu bei der SV Ried

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

12  Kommentare
12  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kuhbein (27 Kommentare)
am 18.04.2018 13:51

Schinkel als Trainer und live spiele auf Puls 4

lädt ...
melden
antworten
GOAL (2.962 Kommentare)
am 18.04.2018 14:13

@kuhbein kein Schinkel(s) in Ried der hat nicht den SVR Puls den wir brauchen und wollen!

lädt ...
melden
antworten
rektor (2.018 Kommentare)
am 18.04.2018 11:46

Dürften alles Drama Queens sein im Innviertel......Vermutlich hat man sich mit dem unbedingt notwendigen sofortigen Wiederaufstieg mehr verkrampft als motiviert.

2 Punkte hinter dem Relegationsplatz und 6 Punkte hinter dem fixen 2.Aufstiegsplatz.
Zusätzlich ist zweifelhaft ob Hartberg eine Lizenz bekommt...St. Pölten wackelt auch

Und noch sind 8 Spiele zu spielen.

Also suderts nicht soviel und geht's am Freitag zu eurer Mannschaft ins Stadion! am ende der nächsten runde kann es schon wieder ganz anders aussehen!

Ich wette noch immer drauf das die Rieder nächstes Jahr in der tipico spielen. Allerdings mit immensen Nachwehen der heurigen Saison!

Schwarz weiße Grüße

lädt ...
melden
antworten
spacer (1.514 Kommentare)
am 18.04.2018 12:06

Dein Wort in Gottes ohr rektor, aber all das ändert nichts an unserer Vereinsspitze.
Auf Dauer wird es SO nicht funktionieren.

lädt ...
melden
antworten
svr1912fan (367 Kommentare)
am 18.04.2018 12:35

Seh ich grundsätzlich auch so. Das Problem ist halt die Entwicklung und nicht nur der Tabellenplatz. Wir leben halt momentan nur vom starken Herbst!

lädt ...
melden
antworten
GOAL (2.962 Kommentare)
am 18.04.2018 14:21

Es mag vielleicht nach dieser Woche pervers klingen aber ich habe für Freitag gegen ALU ein gutes Gefühl das wir einen Dreier einfahren. Wenn wir dann gleich noch gegen den FAC Dreiern könnte es noch werden!!! Wir haben doch 5 Heimspiele vielleicht kommt noch ein Lauf!!!

lädt ...
melden
antworten
GOAL (2.962 Kommentare)
am 18.04.2018 11:10

Das Warten auf den Neuen dauert an Vertrag auch für die zweite Liga, Co Trainer, Gehalt es spießt sich und der Vorstand schwitzt!!
Die SVR zieht nicht mehr seit der Schinkels Idee schon gar nicht!!
Macht nix darf da Alge weiter Cheftrainer spielen so wie seinerzeit da Benbenek!!

lädt ...
melden
antworten
svr1912fan (367 Kommentare)
am 18.04.2018 12:33

Insiderwissen oder Vermutung?

lädt ...
melden
antworten
GOAL (2.962 Kommentare)
am 18.04.2018 14:08

Sie bemühen sich das ja keine Wasserstand anzeigen raus dringen das ist gut da hat man gelernt, aber es scheint nicht leicht zu sein da Lederer/Ilzer/Pfeiffenberger alle den selben Manager haben. Und alle wurden schon von der SVR in der Reihenfolge angefragt !!! Man braucht jetzt schnell ein Ergebnis sonst gibt am Freitag Alge den Cheftrainer!!

lädt ...
melden
antworten
sfoggia (13 Kommentare)
am 18.04.2018 10:57

Besuche seit 15 Jahren regelmäßig die Heimspiele bzw. 2 - 3 Auswärtsspiele pro Saison. So eine schwache Führung wie jetzt hat es in den letzten 15 Jahren nicht gegeben. Herr Grad hat schon recht wenn er sagt "Den Daxl sind die Schuhe einfach zu groß" und Herr Schiemer ist zu unerfahren.

lädt ...
melden
antworten
spacer (1.514 Kommentare)
am 18.04.2018 10:22

1987/88 waren wir Meister in der damaligen 1. Landesliga, und seit damals bin ich bei fast jedem Heimspiel im Stadion.
Das sind jetzt unglaubliche 30 Jahre, es gab viele Hochs und Tiefs, aber alle zogen immer an einen Strang.

Im Moment sieht es leider nicht mehr danach aus...

Trotzdem hoffe ich das Beste, und wünsche mir in der kommenden Saison, von ganzem Herzen, wieder Derbys mit dem LASK 👍

lädt ...
melden
antworten
GOAL (2.962 Kommentare)
am 18.04.2018 02:25

Die SVR mus froh sein wenn nach den letzten Chaos Tagen ein Pfeifenberger zu sagt. Vorteil Pfeifenberger er kann nur gewinnen auf die SVR und den Aufstieg setzt in Ried so wirklich keiner mehr.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen