Lade Inhalte...

SV Ried

Die SV Ried erhält Verstärkung aus der Serie A

Von Raphael Watzinger und Thomas Streif   09. August 2022 16:38 Uhr

Thomas Reifeltshammer (sportlicher Leiter Profis bei der SV Guntamatic Ried) und Kingsley Michael.

RIED. Fußball-Bundesligist SV Guntamatic Ried hat einen Ersatzmann für Nikola Stosic in Italien gefunden.

Am gestrigen Montag hat Ried-Trainer Christian Heinle in der Sky-Sendung „Talk & Tore“ eine Verstärkung für diese Woche angekündigt – am Dienstag war es dann so weit: Mit Kingsley Michael kommt ein nigerianischer Teamspieler und Kicker des italienischen Erstligisten Bologna leihweise nach Ried. Die OÖN berichteten bereits am Nachmittag über den bevorstehenden Transfer des defensiven Mittelfeldspielers, am Abend wurde die Verpflichtung von der SVR offiziell bestätigt. Zuvor musste der 22-Jährige noch die medizinischen Tests erfolgreich bestreiten, er war zuletzt wegen eines Wadenbeinbruchs lange außer Gefecht. 

Der Nigerianer kommt mit einer spannenden Vita nach Ried: Seit 2017 steht Kingsley Michael in Bologna unter Vertrag, machte in Italien bereits einige Leih-Stationen durch. Für Perugia, Cremonese und Reggina lief er leihweise 38 Mal in der italienischen zweithöchsten Spielklasse auf. In der Serie A stand er drei Mal für Bologna auf dem Platz. Kingsley Michael hat einen Leihvertrag bis Sommer 2023 unterschrieben. 

"Haben uns bei der Suche bewusst Zeit gelassen"

„Durch die Verletzungen in den vergangenen Wochen hatten wir vor allem im zentralen Mittelfeld Handlungsbedarf“, erklärt Thomas Reifeltshammer, sportlicher Leiter Profis bei der SV Ried. „Wir haben uns bei der Suche bewusst Zeit gelassen, um einen Spieler zu finden, der zu unserem Anforderungsprofil passt. Wir denken, dass wir mit Kingsley Michael diesen Spielertyp gefunden haben. Er ist dynamisch und aggressiv im Zweikampf. Sowohl für Bologna als auch für uns ist es eine Win-win-Situation. Kingsley Michael bekommt bei uns Spielpraxis, wir bekommen einen sehr guten Spieler dazu.“

„Ich möchte die SV Guntamatic Ried bestmöglich unterstützen, aber auch von der Mannschaft lernen“, sagt Kingsley Michael. „Der Trainer hat mir das Projekt hier in Ried erklärt und das passt sehr gut zu meinem Verständnis von Fußball. Meine Stärke ist, dass ich hoch anpresse und damit kann ich der Mannschaft sicher helfen. Ich bin mit Österreich auch sehr vertraut, da ich hier einen Personal Coach hatte.“

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

20  Kommentare 20  Kommentare