Lade Inhalte...

SV Ried will am Dienstag neuen Trainer präsentieren: Kommt Frenkie Schinkels?

Von Thomas Streif und Harald Bartl   16.April 2018

SOCCER - BL, St.Poelten vs WAC
Kommt Frenkie Schinkels zur SV Ried?

Darüber, wer die Nachfolge von Interimstrainer und Manager Fränky Schiemer antreten wird,wollte man bei der SV Ried bis Montagabend noch nichts Konkretes sagen. Immer wieder war am Montagnachmittag in Ried frei nach dem Motto "Frenkie statt Fränky" der Name Frenkie Schinkels zu hören.

"Es sind drei Szenarien möglich. Wir führen aber heute noch Gespräche mit den drei Kandidaten", sagt Daxl auf OÖN-Anfrage. Es gehe dabei um verschiedene Konstellationen, wie die Dauer der Zusammenarbeit und die Kosten. "Einer der drei Kandidaten ist Schinkels", bestätigt Daxl. Man habe sich getroffen. Der 55-jährige Schinkels, gebürtiger Niederländer, war zuletzt als sportlicher Leiter beim Kremser SC tätig, zuvor war er zweieinhalb Jahre Sportdirektor bei St. Pölten. Als Trainer feierte er 2005/2006 den Meistertitel mit der Austria, als Spieler mit dabei: Fränky Schiemer, der das Training am Montagnachmittag nicht leitete. Die Einheit leiteten Dieter Alge Florian Königseder.

Man habe sich aber noch nicht entschieden, so Daxl. Fix sei, dass am Freitag beim Heimspiel gegen Lustenau (18.30 Uhr) ein neuer Trainer auf der Bank der krisengebeutelten Innviertler Platz nehmen wird. 

Acht Spiele haben die krisengebeutelten Rieder noch Zeit, um den Aufstieg oder einen Relegationsplatz zu fixieren. Nach der 0:1-Schlappe gegen Wiener Neustadt sind die Innviertler nur noch Fünfter. Der Rückstand auf den Zweiten Hartberg beträgt bereits sechs Punkte, Wiener Neustadt liegt zwei Punkte vor der SV Ried. Ein Blick auf die Formtabelle ist aus Rieder Sicht jedoch beängstigend: Aus den vergangenen zehn Spielen holte der Bundesliga-Absteiger lediglich neun Punkte, nur das Heimspiel gegen Wattens konnte gewonnen werden.

copyright  2021
21. Oktober 2021