Lade Inhalte...

SV Ried

Kolvidsson wird neuer Ried-Trainer

Von Harald Bartl   02. Juni 2015 19:32 Uhr

GEPA-24051564057
Helgi Kolvidsson

LINZ. Die SV Josko Ried haben ihren neuen Trainer für die kommende Saison gefunden. Nach OÖNachrichten-Informationen handelt es sich dabei um Helgi Kolvidsson. "Die Ziele von Ried und meine Ziele passen von der Konstellation sehr gut zusammen", sagte der gebürtige Isländer.

Die OÖNachrichten vermeldeten die Nachricht am Dienstagvormittag exklusiv auf nachrichten.at. Am Abend ist die offizielle Bestätigung der SV Ried gekommen: Helgi Kolvidsson ist neuer Trainer. Er unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag. Co wird Thomas Sageder, Hubert Auer bleibt Tormanntrainer.

Der gebürtige Isländer war zuletzt bei Wiener Neustadt und Austria Lustenau tätig. Weder Kolvidsson noch Ried-Manager Stefan Reiter waren zunächst für die OÖN erreichbar. Gegen Mittag bestätigte SV Josko Ried in einer Aussendung Kolvidssons Bestellung.

Der gebürtige Isländer habe in Ried einen Vertrag für zwei Jahre unterschrieben. In seinem Trainerteam werden Thomas Sageder als Co-Trainer und Hubert Auer als Tormann-Trainer arbeiten, hieß es. 

„Wir hatten sehr lange und intensive Gespräche mit Helgi Kolvidsson. Er zeigte sich über die SV Josko Ried perfekt informiert. Er ist ein absoluter Teamplayer und ein Spielerentwickler, der nicht nur fachlich, sondern auch menschlich höchste Qualitäten hat. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit“, teilte SVR-Sportmanager Stefan Reiter in der Aussendung mit.  

„Ried hat als Verein in den vergangenen Jahren großartig gearbeitet. Die Ziele von Ried und meine Ziele passen von der Konstellation sehr gut zusammen. Ich habe die Mannschaft sehr genau beobachtet. Ein Lob für die Arbeit, die bisher geleistet wurde. Diese Arbeit möchte ich fortsetzen und mit meinen Ideen weiterentwickeln“, sagt der neue SVR-Cheftrainer Helgi Kolvidsson.

Das muss man über Helgi Kolvidsson wissen:

Lebenslauf: Geboren am 13. September 1971 in Rejkjavik (Island)

Stationen als Spieler: IK Kopavogur, HK Kopavogur (beide Island), SC Pfullendorf, Austria Lustenau, FSV Mainz, SSV Ulm, FC Kärnten,
Stationen als Trainer: SC Pfullendorf (2008-2011), Austria Lustenau (2011-2014), Wiener Neustadt

Der "Jürgen-Klopp-Faktor": Den Großteil seiner Spielerkarriere verbrachte Kolvidsson in Deutschland. Beim FSV Mainz spielte er lange Zeit mit Dortmunds-Erfolgstrainer Jürgen Klopp in einer Mannschaft. Mit ihm verbindet Kolvidsson bis heute eine enge Freundschaft.

Die lange Österreich-Vergangenheit: Bereits im Jahr 1998 kam er erstmals nach Österreich. Die Lustenauer Austria holte ihn in der zweiten Liga. Mit dem Defensiv-Allrounder gelang der Bundesliga-Aufstieg und im Jahr darauf der Klassenerhalt. Zu den Lustenauern kehrte er auch 2013 als Trainer zurück. Im Vorjahr übernahm er Wiener Neustadt, nachdem Heimo Pfeifenberger seinen Vertrag mit dem Tabellen-Schlusslicht aufgelöst hatte.

Das "Vier-Mäderl-Haus": Kolvidsson ist verheiratet und hat drei Töchter. Die Familie lebt in der Nähe von Pfullendorf in Deutschland.

Die offizielle Bestätigung im Original:

Weitere Inhalte:

 

Kolvidssons Heimat: Er ist gebürtiger Isländer und hat 29 Länderspiele für sein Land absolivert

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus SV Ried

30  Kommentare expand_more 30  Kommentare expand_less