SV Ried

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
In Ried fiel Schwalbenkönig Dominik Hofbauer durch

Weich gelandet: Wiener Neustadts Hofbauer ging zu Boden und bekam dafür einen Elfmeter geschenkt. Bild: GEPA pictures

In Ried fiel Schwalbenkönig Dominik Hofbauer durch

WIENER NEUSTADT. Der einstige Testspieler trifft am Samstag mit Wiener Neustadt auf Ried.

Von mag/geda, 23. Februar 2013 - 00:04 Uhr

Bis vergangenen Samstag war Hofbauer nur Fußball-Insidern ein Begriff. Heute wird er im Auswärtsspiel der SV Josko Ried bei Wiener Neustadt im Mittelpunkt stehen.

Die Innviertler kennen den 22-Jährigen schon seit einem Probetraining im Sommer 2010 ganz genau, Österreichs Fußball-Fans prägte er sich spätestens vor einer Woche beim 2:1 gegen Admira ins Gedächtnis ein. Allerdings nicht durch eine phantastische Leistung oder ein herrliches Tor, sondern durch eine dreiste Schwalbe, auf die Schiedsrichter Manfred Krassnitzer auch noch hereinfiel. Zwei Minuten nach dem Elfmetertor zum Ausgleich kassierte die entnervte Admira auch noch das 1:2. Trainer Dietmar Kühbauer rastete aus und sprach von Betrug, Wiener Neustadt kletterte erstmals in dieser Saison auf den achten Platz.

Vor einer weiteren Schwalbe Hofbauers müssen sich die Rieder heute nicht fürchten. Schiedsrichter Dominik Ouschan wird heute ganz besonders genau hinschauen und im Zweifelsfall gegen den Wiener Neustädter entscheiden.

Auch die Rieder haben sich im Sommer 2010 gegen Hofbauer entschieden. Damals verließ der Mittelfeldspieler Aston Villa nach fünf Jahren, weil er nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz gekommen war. Er wollte zurück nach Österreich, machte ein Probetraining bei den Innviertlern, wurde aber nicht engagiert. Rapid griff zu, verlieh ihn zuerst an den FAC, vergangene Saison an St. Pölten und nun an Wiener Neustadt.

Vastic steht vor Startelf-Debüt

Weil René Gartler wegen seiner Ellenbogenverletzung ausfällt, könnte Toni Vastic im Angriff zum ersten Mal von Beginn an auflaufen. Im Hinblick auf das Duell am Mittwoch gegen Austria Wien bestehen andere Personalsorgen: Mit Thomas Reifeltshammer und Jan-Marc Riegler sind zwei Innenverteidiger mit vier gelben Karten vorbelastet. Gegen den Tabellenführer wären das bittere Ausfälle...

»zurück zu SV Ried«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 / 2?