Lade Inhalte...

Nationalteam

Zwei LASK-Spieler haben eine Chance auf die Startelf

14. November 2020 00:04 Uhr

Zwei LASK-Spieler haben eine Chance auf die Startelf
LASK-Torhüter Alexander Schlager

WIEN. Teamchef muss erst entscheiden, ob Schlager & Trauner spielen.

Während sich Österreich auf den nächsten Lockdown vorbereitet, sollte es im Fußball auch nach dem UEFA-Nations-League-Spiel der ÖFB-Auswahl am Sonntag gegen Nordirland (20.45 Uhr, ORF 1 live) so normal wie möglich weitergehen.

Die Präventionskonzepte der Klubs und des Nationalteams machen Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit auch weiterhin möglich. Der Großteil des mit 35 Millionen Euro dotierten Sport-Profiligen-Fonds entfällt ebenfalls auf den Fußball. Für die Nationalmannschaft ist das Länderspieljahr mit dem letzten Match der Nations-League-Gruppenphase am Mittwoch gegen Norwegen sowieso abgeschlossen.

David Alaba, Marcel Sabitzer, Stefan Lainer, Xaver Schlager, Andreas Ulmer und Cican Stankovic sind im Vergleich zum Luxemburg-Spiel neu in den Kader zurückgekommen.

LASK-Kapitän Gernot Trauner wird gegen Nordirland wohl nur dann in der Startelf stehen, wenn sich Teamchef Franco Foda doch noch für eine Vierer- anstelle einer Dreier-Abwehrkette entscheiden sollte.

Die Torhüterfrage ist auch noch nicht entschieden. Sein LASK-Klubkollege Alexander Schlager war vor seiner verletzungsbedingten Absage im Oktober die Nummer eins, Pavao Pervan spielte im Nationalteam solide, ist jedoch bei seinem Klub Vfl Wolfsburg nicht die Nummer eins. Hier muss Foda eine klare Linie finden.

"Pervan hat gegen Luxemburg gespielt, weil er in den Partien davor sehr souverän gewirkt hat. Die Entscheidung für das Spiel am Sonntag werden wir am Samstag treffen."

Marko Arnautovic sollte heute aus China ankommen, ist jedoch erst am Mittwoch ein Thema.

"Finale" am Mittwoch

Österreich hat im Kampf um den Aufstieg in die Liga A mit den punktegleichen Norwegern alles in der eigenen Hand. Das "Finale" steigt auf jeden Fall am Mittwoch in Wien gegen die Norweger. Bei Punktegleichheit zählen am Ende die direkten Duelle. Österreich wäre mit einem Sieg am Mittwoch unabhängig vom Ergebnis am Sonntag auf jeden Fall weiter.

Die Norweger könnten Österreich umgekehrt am Mittwoch auch noch mit jedem Sieg mit zwei Toren Differenz überholen. Das Hinspiel in Oslo endete 2:1 für die ÖFB-Auswahl.

Die Nordiren sind vor dem Spiel am Sonntag im wahrsten Sinne des Wortes angeschlagen. Am Donnerstag verpasste man mit dem 1:2 nach Verlängerung gegen die Slowakei die Teilnahme an der EM 2021. Den entscheidenden Treffer mussten die Nordiren erst in der zweiten Halbzeit der Verlängerung hinnehmen.

ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger sieht die Thematik zur Fortsetzung der Fußball-Bewerbe etwas anders als Marcel Sabitzer, der heftige Kritik an der Fortsetzung der Länderspiele geübt hatte. "Ich bin froh, dass wir alle Bewerbe durchpeitschen können, obwohl es Lockdowns oder Teil-Lockdowns gibt. Wir sind in einer privilegierten Position." (haba)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Nationalteam

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less