Lade Inhalte...

Nationalteam

Die Stimmung im Team ist besser als bei den Fans

Von Harald Bartl  05. Juni 2021 00:04 Uhr

Die Stimmung im Team ist besser als bei den Fans
Der Spaß kam im Training kam auch bei Marko Arnautovic und Julian Baumgartlinger nicht zu kurz.

WIEN. EM-Generalprobe: Österreichs Generalprobe gegen die Slowakei ist trotz nur 3000 aufgelegter Karten noch nicht ausverkauft.

Mit der Länderspiel-Generalprobe gegen die Slowakei biegt Österreichs Fußball-Nationalmannschaft am Sonntag (17.30 Uhr, ORF 1 und Liveticker auf nachrichten.at) im Wiener Ernst-Happel-Stadion in die Zielgerade der Vorbereitung auf die Fußball-EM ein. Nach einem Urlaubstag am Montag geht es danach am Dienstag ins Team-Basecamp nach Seefeld, um sich dort auf den EM-Start am Sonntag in einer Woche gegen Nordmazedonien vorzubereiten.

Die Mannschaft, die morgen in Wien auf dem Platz steht, wird wohl kaum mit jener ident sein, die beim EM-Auftakt beginnen wird. "Ich weiß, dass einige Spieler in dieser Saison hohe Belastungen hatten. Dementsprechend gilt es, die Spielzeit etwas aufzuteilen", will Teamchef Franco Foda die Karten noch nicht offenlegen. Ein Sieg wäre schon im Hinblick auf die ÖFB-Bilanz in diesem Jahr wichtig, in der für die ÖFB-Auswahl nur ein einziger Erfolg (3:1 gegen die Färöer) zu Buche steht.

Die Chancen, dass der angeschlagene Marko Arnautovic Österreichs formschwachen Angriff verstärken kann, stehen gut. Zwar konnte der China-Legionär auch gestern nur individuell trainieren, "die Einheiten sind aber schon viel intensiver", sagte Foda: "Selbst wenn es sich nicht ausgehen sollte, wäre er bei der EM auch ohne Spielpraxis ein Unruheherd, der immer etwas bewirken kann."

Baumgartlingers Versprechen

Keine Unruheherde gibt es innerhalb des Teams. "Die Stimmung ist sicher nicht schlechter als vor der EM 2016. Sie ist anders. Als wir uns in Bad Tatzmannsdorf getroffen haben, hat man gespürt, dass richtig positive Energie da ist", sagte Kapitän Julian Baumgartlinger.

Ob er nach seiner Verletzungspause in die Startelf rutscht, ist fraglich. Keinen Zweifel gibt es hingegen über die Schlüsselposition, die Routinier Baumgartlinger unabhängig von eigenen Einsatzzeiten im Teamgefüge innehat.

Bei den Fans hält sich die Euphorie noch in Grenzen. Obwohl nur 3000 Karten aufgelegt werden dürfen, war die EM-Generalprobe gestern noch nicht ausverkauft.

Ausgeglichene Bilanz

Im Duell zweier EM-Endrunden-Teilnehmer trifft Österreichs Fußball-Nationalteam zum fünften Mal auf die Slowakei. Die Bilanz ist ausgeglichen. Bei je einem Sieg gab es zwei Unentschieden. Das bis dato letzte Kräftemessen endete am 15. November 2016 mit einer äußerst bescheidenen „Nullnummer“ in Wien.

Den einzigen vollen Erfolg hatte die rot-weiß-rote Auswahl am 27. März 2002 in Graz-Liebenau gefeiert. (Noch-)Blau-Weiß-Linz-Cheftrainer Ronny Brunmayr – damals Stürmer in Diensten des GAK – erzielte beim 2:0 nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung das 1:0 (64.). Dann sollte der ehemalige LASK-Spieler Markus Weissenberger für das Team von Hans Krankl alles klar machen – 2:0 (78.).

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Harald Bartl

stellvertretender Ressortleiter Sport

Harald Bartl
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Nationalteam

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less