Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 16. Dezember 2018, 20:53 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 16. Dezember 2018, 20:53 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Nationalteam

Das Linzer Stadion und seine Sternstunden

LINZ. Ein ausverkauftes Linzer Stadion hat es sehr lange nicht gegeben. Am Mittwoch ist es beim Länderspiel der österreichischen Fußball-Nationalelf gegen die Elfenbeinküste wieder so weit.

Das Linzer Stadion und seine Sternstunden

Den Torschrei auf den Lippen: Dieses Bild von OÖN-Fotograf Kurt Aigner aus dem Linzer Stadion schaffte es bis zum „World-Press-Photo-Award“. Bild: Aigner

Wir haben im OÖNachrichten-Archiv geblättert und – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – die Sternstunden herausgesucht.

1988 – 40.000 Zuschauer: Den Zuschauerrekord halten keine Fußballer, sondern „The King of Pop“: Michael Jackson, damals 30 Jahre alt, kommt in seiner Glanzzeit (ein Jahr zuvor war sein Album „Bad“ herausgekommen) nach Linz und begeistert die Massen.

1962 – 33.000 Zuschauer: Die meisten Zuschauer bei einem Fußballspiel zieht es beim 3:3 des LASK gegen den Wiener Sportclub auf die Gugl – allerdings gab es damals nur Stehplätze und dadurch eine höhere Zuschauerkapazität als heute. Die Torschützen von damals: Zechmeister und zwei Mal Kozlicek II.

1968 – 32.000 Zuschauer: Beim 1:1 gegen Rumänien sind es kaum weniger Besucher, die Österreichs erstes Heim-Länderspiel der Geschichte außerhalb Wiens verfolgen.

1972 – 30.000 Zuschauer: Das publikumsmäßig heißeste Linzer Derby aller Zeiten: Die Stadiontore der ausverkauften Gugl-Arena werden geöffnet, weil die Polizei Angst hat, dass die verärgerten Fans über die Zäune klettern. Der SK Vöest gewinnt das Spiel durch ein Tor von Fritz Ulmer mit 1:0. LASK-Spiele mit 20.000 Zuschauern und mehr gab es auch danach häufig.

1981 – 26.000 Zuschauer: Den zweithöchsten Länderspielsieg Österreichs in Linz beim 5:1 gegen Finnland wollen 26.000 Besucher sehen. Ansonsten wurde die 20.000er-Marke nur noch beim 3:1 gegen die Schweiz fünf Jahre zuvor und dem 6:0 über Irland im Jahr 1971 überschritten.

1974 – 26.000 Zuschauer: Der SK Vöest erkämpft daheim im Europacup der Meister gegen den FC Barcelona ein 0:0.



1989 – 25.500 Zuschauer: Hugo Sanchez schlägt beim 3:0 von Real Madrid im Freundschaftsspiel über den FC Tirol mit Trainer Ernst Happel schon nach drei Minuten seinen ersten Tor-Salto. Im Vorspiel bezwingt der LASK den SK Vöest in letzter Minute mit 2:1.

1985 – 18.500 Zuschauer: Der LASK gewinnt gegen Inter Mailand mit 1:0.



 

1988 – 17.000 Zuschauer: Auch die Leichtathletik füllt die Gugl. Nicht nur das erste Guglmeeting ist ein Publikumsmagnet. Andreas Berger lief 100 Meter in 10,15 Sekunden.

 


Kommentare anzeigen »
Artikel Harald Bartl 09. November 2012 - 00:04 Uhr
Mehr Nationalteam

Warum die Gugl weg vom Schuss ist

WIEN / LINZ. Herbergssuche: Weil das Happel-Stadion blockiert ist, sucht der ÖFB 2019 Stadien für die ...

Teamchefwechsel bei Österreichs EM-Quali-Gegner

RIGA. Der lettische Fußballverband und Nationaltrainer Mixu Paatelainen gehen getrennte Wege.

EM-Qualifikation: Eine lösbare, aber brisante Aufgabe

DUBLIN. Österreich trifft in der EM-Quali auf Israel mit Teamchef Herzog Weitere Gegner sind Polen, ...

Foda: "Ich reise entspannt nach Dublin"

DUBLIN. Am Sonntag wird in Irland die Qualifikation für die EM 2020 ausgelost.

Österreich in FIFA-Rangliste auf Rang 22, Deutschland nur 16.

ZÜRICH. Österreichs Fußball-Nationalmannschaft hat in der FIFA-Weltrangliste zwei Plätze gut gemacht und ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS