Lade Inhalte...

LASK

Wolfsberg gegen LASK: Endspurt der Dauerläufer

Von Günther Mayrhofer 07. Dezember 2019 00:04 Uhr

Wolfsberg gegen LASK: Endspurt der Dauerläufer
2331 Minuten sammelte James Holland beim LASK. Der Mittelfeldmotor war in jeder der 28 Partien in der Bundesliga, im ÖFB-Cup und im Europacup dabei – zwei Mal wurde er eingewechselt, fünf Mal ausgewechselt. Länger als der WAC-Dauerläufer Sollbauer waren beim LASK auch Peter Michorl (2308), Reinhold Ranftl (2295), Philipp Wiesinger (2220) und Gernot Trauner (2215) am Ball, Torhüter Alexander Schlager spielte sogar in allen 28 bisherigen Partien durch.

WOLFSBERG. Es ist das Duell der Dauerläufer in der Fußball-Bundesliga: Der LASK geht heute in Wolfsberg in das 29. Pflichtspiel des Herbsts, für den WAC ist es das 25. Wer hat den längeren Atem? Das Match im Liveticker.

 

  • Liveticker:

 

Beide schleppen sich mit letzter Kraft der Winterpause entgegen. Beim 0:4 am vergangenen Sonntag gegen Rapid merkte man beim LASK zumindest die mentalen Verschleißerscheinungen, Wolfsberg verlor in Altach mit 1:2. Trotz der Dreifachbelastung in der Bundesliga, im Europacup und im ÖFB-Cup hält der LASK als einziges Team mit Tabellenführer Salzburg Schritt, dahinter reiht sich der WAC ein. Bis zum Ende des Grunddurchgangs hat LASK-Trainer Valérien Ismaël nur den Abstand zu den Wolfsbergern im Blick. Es geht um die Ausgangsposition für die Meisterrunde – durch die Punkteteilung wird aus dem Sechs-Punkte-Spiel im heutigen direkten Duell ein Drei-Punkte-Spiel. "Wir wollen mit der gewohnten Intenstität in dieses Spiel hineingehen", sagte Ismaël. Er hatte den Luxus, seine Mannschaft eine ganz Woche lange auf die Partie vorzubereiten – abgesehen von den Länderspielpausen war das im Herbst nur zwischen der ersten und der zweiten Runde der Fall.

Wolfsberg gegen LASK: Endspurt der Dauerläufer
2070 Minuten stand Michael Sollbauer im Herbst für Wolfsberg auf dem Feld. Der Kapitän kam in 23 von 24 Spielen jeweils über die volle Spielzeit zum Einsatz, nur im ÖFB-Cup gegen ATSV Wolfsberg wurde er geschont.

Marathonmann Holland

Ob die ungewohnt lange Pause gereicht hat, die Akkus wieder aufzuladen? James Holland war in allen 28 Partien im Herbst im Einsatz und ist mit 2331 Spielminuten der Marathonmann in der Bundesliga. Die Wolfsberger ersparten sich durch den dritten Platz der Vorsaison die Europa-League-Qualifikation und haben deswegen vier Partien weniger absolviert – genauso wie Salzburg, das die Belastungen auf viel mehr Beine verteilen konnte.

Holland wird auch heute wieder im Mittelfeld für den LASK kurbeln – mit besonderer Motivation. "Wir haben das Hinspiel verloren, das wollen wir wiedergutmachen", sagte Ismaël. Beim 0:1 nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation gegen Brügge hatte der LASK die erste Saisonniederlage in der Bundesliga kassiert. Heute geht es auch um die Verlängerung einer Rekordserie: Die jüngsten neuen Auswärtsspiele in der Bundesliga haben die Athletiker gewonnen. Reicht die Kraft für den zehnten Streich?

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus LASK

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less