Lade Inhalte...

LASK

Weniger Belastung, mehr Spielfreude beim LASK

20. Juli 2022 00:04 Uhr

Weniger Belastung, mehr Spielfreude beim LASK
Dietmar Kühbauer

PASCHING. Was sich in der neuen Saison ändern wird.

Lieber wäre der LASK zum fünften Mal in Folge im Europacup am Ball gewesen. Trainer Dietmar Kühbauer gewinnt der Situation vor dem Anpfiff der Fußball-Bundesliga am Samstag zu Hause gegen Klagenfurt das Positive ab: "Grundsätzlich wollen wir schon international spielen, doch die Mehrbelastung fällt jetzt weg. Das ist von der Trainingssteuerung her viel einfacher."

Dafür stellten sich in der Vorbereitung andere Schwierigkeiten. "Teilweise hatte ich nur 14 Profis beim Training", erzählte der 51-Jährige. Abgänge, Verletzte und späte Verpflichtungen hatten zum kleinen Kreis geführt. Zuversicht verleihen ihm die Zugänge: Nach Nemanja Celic, Filip Stojkovic, Efthymios Koulouris und Marin Ljubicic gelang mit Robert Zulj ein echter Transfercoup. Ein weiterer Euphorie-Zünder soll die neue Raiffeisen-Arena auf der Gugl sein. Die Aussicht darauf, ab dem Frühjahr dort zu spielen, "kann schon hilfreich sein", sagte Kühbauer. "Jeder will in einem schönen Stadion spielen, und wir wollen das Stadion mit guten Leistungen füllen."

Bis dahin gelte es aber, mit starken Auftritten in Pasching zu überzeugen. Die Spielweise wird sich ändern. Kühbauer: "Wir spielen sicher nicht mehr mit permanentem Pressing. Pressing wird es natürlich weiterhin geben, aber nicht mehr so wie in der Vergangenheit."

3  Kommentare 3  Kommentare