Lade Inhalte...

LASK

Während der LASK sich warm schoss, feuerte Gegner Rasgrad den Trainer

27. Oktober 2020 00:04 Uhr

Während der LASK sich warm schoss, feuerte Gegner Rasgrad den Trainer
Erstes Tor von Grgic (Mitte)

LINZ. Vor dem Europa-League-Duell musste Meister-Trainer Pavel Vrba gehen

  • Lesedauer etwa 2 Min
Mit dem 4:0 gegen St. Pölten kletterte der LASK nicht nur auf Platz drei in der Fußball-Bundesliga, sondern holte sich mit einer starken Leistung auch Selbstvertrauen für die kommende Aufgabe in der Europa League. Am Donnerstag kommt Ludogorez Rasgrad in die Raiffeisen-Arena (18.55 Uhr) – und bei den Bulgaren herrscht trotz Platz zwei in der Liga Chaos.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper