Lade Inhalte...

LASK

ÖFB-Landespräsidenten fordern Europacup-Ausschluss des LASK

Von OÖN-Sport   19. Mai 2020 11:28 Uhr

Siegmund Gruber

LINZ. Das höchste Gremium des ÖFB spricht sich nach dem Trainingsverstoß des LASK für einen Verlust des Europacup-Startplatzes aus.

Der LASK muss bis spätestens Mittwoch seine Stellungnahme beim Senat 1 der Bundesliga abgeben. Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass der Bundesliga-Tabellenführer in Trainingsspielen gegen die Corona-Auflagen verstoßen hat.

Noch bevor der Senat seine Arbeit aufgenommen hat, melden sich nun die Landesverbands-Präsidenten in den „Salzburger Nachrichten“ zur Causa zu Wort. Ginge es nach dem höchsten Gremium im ÖFB, sollte der LASK aus dem Europacup ausgeschlossen werden. So ihre Forderung.

ÖFB-Präsident Leo Windtner erwartet angesichts des Verstoßes gegen den Fairplay-Gedanken ebenfalls „eine hart Strafe“.

Ein erstinstanzliches Urteil des unabhängigen Senta 1 wird noch vor dem Wiederbeginn der Liga (2. Juni) fallen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus LASK

69  Kommentare expand_more 69  Kommentare expand_less