Lade Inhalte...

LASK

Gruppensieger! Horvaths Tor war für den LASK 1,15 Millionen Euro wert

Von Günther Mayrhofer und Florian Wurzinger  25. November 2021 23:25 Uhr

Sascha Horvath wurde für den LASK zum späten Matchwinner.

TEL AVIV. Der LASK hat sich am Donnerstag vorzeitig den Gruppensieg in der Conference-League gesichert. Die Linzer setzten sich dank eines späten Treffers von Sascha Horvath (89.) auswärts gegen Maccabi Tel Aviv mit 1:0 durch.

Die LASK-Spieler rissen beim Schlusspfiff die Arme in die Höhe: Mit dem 1:0 im Auswärtsspiel bei Maccabi Tel Aviv fixierten die Athletiker den Gruppensieg in der Europa Conference League. In der 89. Minute erzielte Sascha Horvath das Tor, das 1,15 Millionen Euro wert war: 500.000 Euro für den Sieg, 650.000 Euro für den Aufstieg als Gruppenerster.

„Ein richtig geiles Gefühl“, beschrieb der 25-Jährige. „Einen schöneren Sieg gibt es gar nicht. Wir haben uns endlich einmal belohnt.“ Der Pass in die Tiefe von Alexander Schmidt wurde zur idealen Vorlage. Horvath lief auf Torhüter Daniel Peretz zu – und schloss souverän ab. Horvath übernahm die Verantwortung und schob sie nicht auf den mitgelaufenen Andreas Gruber ab. Horvath: „Ich habe gedacht, ich habe genug Selbstvertrauen getankt in den vergangenen Wochen.“

Plötzlich war es im Bloomfield-Stadion so still wie in den zwei Stunden davor nicht. Die Party der israelischen Anhänger hatte schon lange vor dem Anpfiff begonnen. Die Arena war nur zur Hälfte gefüllt, die volle Fantribüne hinter dem Tor reichte aber, um aus dem Stadion einen Hexenkessel zu machen – in dem es von Anpfiff weg ordentlich rauchte. Schiedsrichter Jerome Brisard unterbrach für drei Minuten wegen der gezündeten Rauchtöpfe.

LASK dank 1:0 in Tel Aviv Gruppensieger

Bildergalerie ansehen

Bild 1/30 Bildergalerie: LASK dank 1:0 in Tel Aviv Gruppensieger

Schlager und Latte retteten

Im Strafraum des LASK brannte es weiter. Stipe Perica verpasste (16.), Torhüter Alexander Schlager parierte gegen Andre Geraldes (30.), Matan Hozez (38.) und Perica (45., 56.), beim Kopfball von Shahar Piven nach einem Corner rettete die Latte (38.). Für eine Top-Chance brauchte der LASK die Einladung von Torhüter Peretz mit einem missglückten Abschlag: Horvath bediente Thomas Goiginger, der den Ball aber vorbeirollte (45.+1).

In der zweiten Halbzeit wurde der LASK aktiver. Goiginger scheiterte an Peretz (48.), der auch den Schlenzer von Keito Nakamura bändigte (68.). Der LASK näherte sich dem Siegtreffer an, der nach dem 1:1 im ersten Duell notwendig war, um das direkte Duell mit Maccabi für sich zu entscheiden – und Horvath belohnte die Leistungssteigerung mit dem 1:0.

Im abschließenden Gruppenspiel gegen HJK Helsinki in zwei Wochen in Klagenfurt geht es „nur“ um eine weitere Siegprämie. Als Gruppensieger zieht der LASK direkt in das Achtelfinale ein, während Maccabi Tel Aviv in eine Zwischenrunde muss.

Der Liveticker zum Nachlesen:

Maccabi Tel Aviv - LASK


Maccabi Tel Aviv
LASK
Maccabi Tel Aviv
LASK
Spielende
 
89' Sascha Horvath (0:1)
 
Aktualisierung läuft
Aktualisierung starten

  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Live-Kommentar

  Servus und noch einen schönen Abend.
  Mehr zum Spiel lesen Sie in Kürze auf nachrichten.at und morgen in den OÖNachrichten. Danke für Ihr Interesse - wir lesen uns wieder beim Gruppenfinale am 9. Dezember.
  Das letzte Heimspiel in zwei Wochen gegen HJK Helsinki hat damit nur mehr Goldene-Ananas-Charakter (wenn man einmal davon absieht, dass es auch hier Punkte für die besagte Fünfjahreswertung zu holen gibt). Eine gute Möglichkeit für Wieland, ein paar Spieler zu schonen, außerdem erspart man sich durch den direkten Achtelfinal-Einzug zwei Zwischenrunden-Spiele.
  Damit retten die Linzer nicht nur die schwarz-weiße, sondern auch die rot-weiß-rote Ehre. Nach den Niederlagen von Sturm (0:2 in Eindhoven), Rapid (0:2 gegen West Ham) und Salzburg (0:1 in Lille) wird die tor- und erfolglose österreichische Europacup-Woche durch den LASK-Sieg noch ein bisschen aufgehübscht. Wichtig, vor allem für die Fünfjahreswertung.
  Der LASK steht damit fix im Achtelfinale der Conference League. Mit drei Punkten Vorsprung auf Maccabi und dem soeben gewonnenen direkten Duell ist man nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.
  Was für ein turbulentes Spiel! Vor allem in der ersten Halbzeit konnte der LASK von Glück sprechen, kein Gegentor bekommen zu haben. In der zweiten Hälfte haben sich die Athletiker auch dank der Wechsel etwas stabilisiert. In jedem Fall ein Sieg des Willens.
  Das war's! Der LASK gewinnt bei Maccabi Tel Aviv mit 1:0!
  90. Minute (+ 4)
Schlager lässt sich beim Abstoß jetzt natürlich viel Zeit.
  90. Minute (+ 4)
Ganz stark von Rene Renner, der einen Angriff über rechts im Keim erstickt.
  90. Minute (+ 3)
Alle LASK-Spieler versammeln sich um den eigenen Strafraum.
  90. Minute (+ 3)
Maccabi mit einem Freistoß aus der eigenen Hälfte.
  90. Minute (+ 2)
Zwei Minuten sind bereits vorbei.
  90. Minute (+ 2)
Foul an Gruber. Das bringt wertvolle Sekunden.
  90. Minute (+ 1)
Vier Minuten Nachspielzeit müssen die Linzer noch überstehen.
  89. Minute
Unglaublich, der LASK führt in Tel Aviv! Schöner Pass in die Tiefe, Horvath taucht alleine vor Peretz auf und verlädt diesen eiskalt mit einem Schuss ins kurze Eck. Damit wäre der LASK jetzt Tabellenführer!
  89. Minute
Toooooooooooooooooooooooooooor für den LASK LASK durch Sascha Horvath! Neuer Spielstand: 0:1.
  88. Minute
Maccabi kann klären, doch Nakamura setzt nach, verdribbelt sich aber dann ins Toraus.
  87. Minute
Holland erreicht Schmidt mit einem seiner weiten Einwürfe. Es gibt Eckball.
  87. Minute
Der LASK ist in der Offensive jetzt tatsächlich bemühter. Besser spät als nie, viel Zeit bleibt nicht mehr.
  86. Minute
Nakamura will es jetzt wissen und versucht es schon wieder, diesmal aus größerer Distanz.
  85. Minute
Eden Shamir, der Mann, der beim Hinspiel den späten Ausgleich erzielt hat, kommt bei Maccabi Tel Aviv Maccabi Tel Aviv für Golasa.
  83. Minute
Nakamura erzielt die vermeintliche LASK-Führung! Doch der Japaner steht klar im Abseits. Das wäre es jetzt gewesen!
  82. Minute
Maccabi Tel Aviv Maccabi Tel Aviv wechselt. Für Kuwas kommt Eduardo Guerrero.
  81. Minute
Auf der anderen Seite sieht Golasa Maccabi Tel Aviv Gelb, weil er Holland zu ungestüm aus dem Weg räumt.
  80. Minute
PotzmannLASK sieht Gelb wegen eines Trikotvergehens.
  78. Minute
Es ist offensichtlich, dass die Israelis näher an der Führung dran sind als der LASK. Die Linzer wären jetzt angesichts der Tatsache, dass sie hier gewinnen müssen, gut beraten, die Angriffsbemühungen ein bisschen zu erhöhen.
  77. Minute
Der LASK LASK wechselt zum letzten Mal. Für Karamoko und Thomas Goiginger kommen Alexander Schmidt und Andreas Gruber.
  74. Minute
Karamoko liegt verletzt am Boden. Christoph Monschein macht sich bereit.
  73. Minute
Davidzada mit einem ersten Abschluss, dieser führt zum nächsten Eckball, der aber nichts einbringt.
  72. Minute
Den fälligen Freistoß von Kanichovsky klärt Boller zum Eckball.
  72. Minute
Gelbe Karte für Philipp Wiesinger LASK nach hartem Einsteigen gegen Eyal Golasa.
  69. Minute
Auch Maccabi Tel Aviv Maccabi Tel Aviv wechselt zweifach. Für Matan Hozez und Stipe Perica kommen Ofir Davidzada und Osama Khalaila.
  65. Minute
Starke Einzelaktion von Keito Naramura, der von halblinks ins lange Eck zielt. Aber Peretz kann sich beim guten Schuss auszeichnen.
  65. Minute
Auch die Hausherren werden in Bälde zum ersten Mal wechseln.
  63. Minute
Renner schließt einen LASK-Angriff aus 35 Metern mit einem sehr unpräzisen Weitschuss ab. Und das ist noch eine euphemistische Formulierung.
  62. Minute
Beide Wechsel sind positionsgetreu und sollen mehr Stabilität in die sehr löchrige Linzer Defensive bringen.
  61. Minute
Der LASK LASK wechselt gleich doppelt. Für Hong und Florian Flecker kommen Holland und Marvin Potzmann.
  60. Minute
Nächste Chance: Geraldes auf Golasa, doch bei seinem Schuss ist noch ein Linzer Bein dazwischen.
  59. Minute
James Holland macht sich an der Seitenlinie bereit.
  58. Minute
Der LASK versucht, sich mit Entlastungsangriffen etwas Luft zu verschaffen.
  58. Minute
Eine Minute danach ist der Ball tatsächlich im Netz, doch Perica steht im Abseits. Ein Raunen geht durchs Publikum.
  57. Minute
Wieder Schlager! Perica von rechts aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss, der LASK-Torhüter pariert mit dem Fuß.
  55. Minute
Der aufgerückte Linskverteidiger prüft Schlager mit einem Distanzschuss mit seinem schwächeren rechten Fuß. Schlager besteht die Prüfung im Nachfasen.
  52. Minute
Goiginger ist jetzt sehr auffällig und kann nur von zwei israelischen Verteidigern im Verbund gestoppt werden.
  51. Minute
Renner hat im Laufduell mit Kuwas Geschwindigkeitsnachteile, kann aber im letzten Moment zum Einwurf klären.
  50. Minute
Die zweite Hälfte geht so weiter, wie die erste aufgehört hat: Es geht hin und her, einem Angriff der Israelis folgt ein Eckball für den LASK.
  48. Minute
Nächste Chance für Goiginger! Luis Hernandez spielt einen Ball schlampig von hinten raus, Goiginger kommt im Strafraum an den Ball, macht aber einen Haken zu viel.
  46. Minute
Wiesinger gleich mit einem starken Moment gegen Brandley Kuwas, den er souverän vom Ball trennt.
  46. Minute
Hinter Alexander Schlager baut sich jetzt die „Gelbe Wand“ auf, Maccabi spielt in der zweiten Hälfte auf die eigene Fankurve zu. Das klingt jetzt schon nach viel Arbeit für den Linzer Schlussmann.
  Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
  Der LASK LASK hat zur Pause gewechselt. Für den etwas überforderten Felix Luckeneder kommt Philipp Wiesinger.
  Wenig erfreulich ist der Pausenstand beim anderen österreichischen Vertreter: Sturm Graz liegt im "Spiel der letzten Chance" bei PSV Eindhoven mit 0:1 zurück.
  Trotzdem bleibt festzuhalten: Die Israelis waren der Führung deutlich näher. Der LASK kann sich bei Alexander Schlager bedanken, dass es noch 0:0 steht.
  Warum bei der Kabinenansprache noch kein Tor analysiert werden muss, wissen beide Mannschaften wohl selbst nicht so genau. Vor allem die Schlussphase dieser sehr kurzweiligen Halbzeit hatte es mit Großchancen auf beiden Seiten in sich.
  Und diese sind jetzt vorbei, die Mannschaften gehen in die Pause.
  45. Minute (+ 3)
Es gibt übrigens drei Minuten Nachspielzeit.
  45. Minute (+ 2)
Unglaubliche Schlussphase, Großchance auf der Gegenseite für den LASK: Horvath steckt clever durch auf Goiginger, der im Strafraum auf 1:0 stellen kann. Doch der bislang unauffällige Salzburger schiebt den Ball links am Tor vorbei.
  44. Minute
Karamoko verliert in der Angriffshälfte den Ball, dann geht es schnell: Mit einem Pass hebelt Maccabi die gesamte Linzer Hintermannschaft aus, Perica steht alleine vor Schlager. Doch dieser hält mit einer Fußabwehr das Unentschieden fest. Wieder Glück für die Linzer!
  43. Minute
Nakamura dribbelt in den Strafraum von Maccabi, seinen Schuss klärt die israelische Hintermannschaft etwas ungeschickt zu einem Eckball.
  43. Minute
Unverändert gut ist auch die Stimmung im Bloomfield-Stadion. Bis auf den kurzen pyrotechnischen Aussetzer zu Beginn sind die Maccabi-Fans eine echte Unterstützung für die Hausherren.
  42. Minute
Das Spiel nimmt kurz vor der Pause wieder an Fahrt auf.
  41. Minute
Auf der anderen Seite der LASK: Grgic mit einem Gewaltschuss in Richtung Peretz, der gar nicht so ungefährlich wird.
  39. Minute
Diesmal kommt die Ecke lang Richtung zweite Stange, und sie wird brandgefährlich: Innenverteidiger Shahar Piven steigt hoch und setzt den Kopfball an die Querlatte. Riesenglück für die Linzer, eine Führung für die Gastgeber wäre mittlerweile verdient.
  38. Minute
Hozez kommt auf der linken Seite an den Ball und will Schlager mit einem Schuss ins Tormanneck überraschen, doch der klärt zur Ecke.
  37. Minute
Wieder wird die Ecke flach gespielt, wieder ist sie harmlos. Vor dieser Variante braucht sich der LASK eher nicht zu fürchten.
  35. Minute
Matan Hozez will Jan Boller düpieren, doch der junge Verteidiger passt auf und klärt zum Eckball.
  33. Minute
Karamoko lässt sich ins Mittelfeld zurückfallen, um am Spielaufbau teilzunehmen. Es ist noch nicht das Spiel des französischen Angreifers.
  31. Minute
André Geraldes ist nach einer halben Stunde der Mann des Spiels. Der Rechtsverteidiger bislang mit einer sehr freien Interpretation seiner Position.
  29. Minute
Wieder greift Maccabi über rechts an: Kanichovsky leitet ein, Geraldes hinterläuft und schießt, aber Schlager wehrt sicher zur Seite ab.
  28. Minute
Der anschließende Freistoß wird durch eine Linzer Unachtsamkeit beinahe gefährlich.
  28. Minute
Gelbe Karte für Felix Luckeneder LASK. Renner verliert den Ball im Mittelfeld, Luckeneder eilt zu Hilfe, kommt dabei aber zu spät.
  23. Minute
Das Spiel ist gerade ein wenig zerfahren, mit vielen Abspielfehlern auf beiden Seiten.
  22. Minute
Erster Abschluss des LASK: Karamoko prüft Peretz, dieser aber ohne Fehl und Tadel.
  20. Minute
Der LASK versucht, die offensiven Freiheiten von Geraldes auszunutzen und baut meist über links auf. Im Angriffsspiel gibt es allerdings noch Luft nach oben.
  19. Minute
Freistoß für Maccabi aus dem linken Halbfeld. Dieser misslingt aber komplett, Kuwas trifft mehr Rasen und weniger Ball.
  17. Minute
Generell ist zu beobachten, dass Maccabi im Ballbesitz mit drei Spielern aufbaut, während der portugiesische Rechtsverteidiger André Geraldes weit aufrückt. Diese Rechtslastigkeit bereitet dem LASK einige Probleme, bei den Gastgebern läuft jeder Angriff über diese Seite.
  15. Minute
Fast das 1:0 für Maccabi! Die Israelis kommen über rechts, der kroatische Stürmer Stipe Perica verpasst die Hereingabe nur knapp. Da hat der LASK Glück gehabt.
  12. Minute
Maccabi kommt über rechts in die Hälfte der Linzer, bis jetzt aber keinerlei Gefahr für das Tor von Alexander Schlager.
  11. Minute
Die LASK-Spieler haben sich nach stürmischem Beginn nun etwas zurückgezogen.
  10. Minute
Brandley Kuwas führt aus, sein Abnehmer Matan Hozez schießt den Ball nach einer recht missglückten Variante in den zweiten Oberrang.
  9. Minute
Ein langer Ball reicht Maccabi, um erstmals vor das LASK-Tor zu kommen. Es gibt Eckball.
  8. Minute
Starke Kombination der Linzer über links, aber Karamoko spielt etwas zu ungenau auf Nakamura, der Ball geht ins Seitenaus.
  8. Minute
Das Spiel läuft wieder! Zwei Minuten Nachspielzeit sind damit jetzt schon fix.
  7. Minute
Die Spieler halten sich mit ein paar Aufwärmübungen warm.
  6. Minute
Für den LASK ein Deja-vu: Am Sonntag hatte man gegen Sturm ähnliche Sichtverhältnisse, damals lag das aber eher am Grazer Novembernebel.
  4. Minute
Vier Minuten gespielt - und schon ist das Spiel wieder unterbrochen. Die Maccabi-Fans haben reichlich Pyrotechnik abgebrannt, dementsprechend schlecht ist die Sicht.
  3. Minute
Erste Ecke für die Linzer, die aber nichts einbringt.
  2. Minute
Der LASK attackiert früh und setzt sich in der Hälfte von Maccabi fest.
  2. Minute
Gleich vorweg: Die Stimmung im Stadion ist großartig. Da wird man direkt neidisch, wenn man bedenkt, welche Stadionatmosphäre in Österreich im kommenden Monat bevorsteht.
  1. Minute
Los geht's! Der LASK stößt an.
  Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
  Der Franzose Jérôme Brisard wird das Spiel gleich anpfeifen.
  HJK Helsinki hat das Parallelspiel gegen den FC Alashkert mit 1:0 gewonnen.
  Der LASK spielt heute in den nach wie vor gewöhnungsbedürftigen rosafarbenen Trikots, Maccabi hält mit einem knalligen Gelb dagegen. Falls Sie Farbkompositionen mögen und das Spiel nicht sehen können: Lesen Sie den Liveticker, Sie versäumen nichts!
  Die Mannschaften betreten den Rasen, die Conference-League-Hymne wird eingespielt.
  Beide Teams haben das Aufwärmen beendet und warten im Kabinentrakt. In fünf Minuten geht's los!
  Falls jemand fragt: In Israel liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei einem Wert von 18. Zum Vergleich: Österreich kommt aktuell auf 1085. Außerdem wird in kaum einem Land so fleißig „geboostert“: 44 Prozent der Israelis sind bereits dreimal geimpft, Österreich liegt bei 16,5 Prozent. In der Disziplin „Corona-Krisenmanagement“ schaut der direkte Vergleich für Rot-Weiß-Rot also eher schlecht aus. Es wird sich weisen, wer am Spielfeld mehr Nadelstiche setzen kann.
 

Aufgrund der komplizierten Einreisebestimmungen hat der LASK bei der Ankunft am Mittwoch den Doppelpass mit der österreichischen Botschaft in Israel gespielt. Wie aufwändig die Einreiseprozedur wirklich ist, können Sie hier noch einmal detailliert nachlesen.

  Schlechte Nachrichten für alle Freunde des SK Rapid und der UEFA-Fünfjahreswertung: Der Rekordmeister aus Wien-Hütteldorf hat soeben gegen West Ham United mit 0:2 verloren und wird damit nicht in der Europa League überwintern.
  Im Vergleich zum letzten Europacupspiel vor drei Wochen hat sich die Personalsituation beim LASK deutlich entspannt. Peter Michorl ist nach seiner Corona-Erkrankung in Linz geblieben, auch die verletzten Raguz, Filipovic und Lawal waren beim Charterflug nach Israel nicht mit an Bord.
 

Nun aber zum LASK: Beim 3:3 am vergangenen Sonntag gegen Sturm Graz sah Trainer Andreas Wieland von seiner Mannschaft in der ersten Hälfte viel Positives, ehe sie nach dem Seitenwechsel dann den Faden verlor. Trotz der weiterhin schlechten Punkteausbeute in der Liga gehen die Linzer optimistisch in das heutige Endspiel. Wieland stellte klar: Der Gruppensieg ist unser Anspruch"

 

Hapoel war auch der letzte Gegner von Maccabi in der Liga, das Prestige-Duell endete mit einem 1:1-Unentschieden. Der Saisonverlauf von Maccabi ähnelt jenem des LASK. Während international alles nach Plan läuft, liegt man in der heimischen Liga nur auf dem neunten Tabellenplatz und damit weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Trainer Patrick van Leeuwen musste im Oktober gehen, nun stellt Barak Itzhaki die Mannschaft interimistisch auf.

 

Schauplatz ist heute nicht der altehrwürdige Ramat-Gan-Fußballtempel, sondern das moderne Bloomfield-Stadion. 29.400 fasst die Arena seit der Renovierung, die im Jahr 2019 abgeschlossen wurde. Eigentümer ist die Stadt Tel Aviv, die das Stadion insgesamt sechs Vereinen für ihre Heimspiele zur Verfügung stellt. Unter anderem auch Hapoel Tel Aviv, dem großen Rivalen von Maccabi. Müßig zu erwähnen, dass Spannungen zwischen den Fanlagern vor Derbys hier vorprogrammiert sind.

 

Und so spielen die Gastgeber heute:

 

Daniel Peretz – André Geraldes, Shahar Piven, Luis Hernández, Enric Saborit – Gavriel Kanichowsky, Sheran Yeini, Eyal Golasa – Brandley Kuwas, Stipe Perica, Matan Hozez

 

Auf der Bank: Omer Yizhak; Matan Baltaxa, Idan Nachmias, Ofir Davidzada, Avi Rikan, Tal Ben Chaim, Eylon Almog, Eduardo Guerrero, Osama Khalaila, Ido Shahar, Eden Shamir

  Der wiedergenesene Philipp Wiesinger sitzt also überraschend auf der Bank, für ihn beginnt Felix Luckeneder. Anstelle von Marvin Potzmann und James Holland beginnen Florian Flecker und Hyun-seok Hong.
 

Die Aufstellungen sind da!

 

Wir beginnen mit dem LASK: Alexander Schlager – Florian Flecker, Jan Boller, Felix Luckender, Rene Renner – Hyun-seok Hong, Lukas Grgic - Thomas Goiginger, Sascha Horvath, Keito Nakamura - Mamoudou Karamoko

 

Auf der Bank: Thomas Gebauer, Nikolas Polster; Dario Maresic, Marvin Potzmann, Philipp Wiesinger, Yannis Letard, James Holland, Andreas Gruber, Husein Balic, Alexander Schmidt, Christoph Monschein

  Ein legendäres Match zwischen Israel und Österreich hat vor zwanzig Jahren im Ramat-Gan-Stadion in Tel Aviv stattgefunden. Im Oktober 2001 konnte sich die ÖFB-Elf durch einen Treffer von Andreas Herzog zum 1:1-Endstand für die Relegationsspiele qualifizieren und Israel noch hinter sich lassen. Die ob des späten Ausgleichs leicht erzürnten heimischen Fans machten ihrem Ärger durch das Werfen von Gegenständen Luft, was damals auch ein bekannter ORF-Kommentator zu spüren bekam. Hoffentlich wird heute niemand von herumfliegenden Orangen getroffen.
  Eine einschläfernde Atmosphäre ist trotz der späten Anstoßzeit nicht zu erwarten: Die israelischen Fans sind dafür bekannt, ihr Team besonders frenetisch anzufeuern. Die österreichische Nationalmannschaft kann ein Lied davon singen: Bei der 2:5-Pleite in der WM-Quali im September gab es für die israelischen Fans viel Grund zur Freude.
  Wird das entscheidende Spiel um den Gruppensieg heute ein Late-Night-Krimi? Durch die Zeitverschiebung erfolgt der Anpfiff in Israel erst um 22:00 Uhr.
  Auch am Abend zeigt das Thermometer in Tel Aviv noch immer angenehme 19 Grad an, für nächste Woche werden unter Tags sogar 30 Grad erwartet. Vielleicht hat LASK-Mittelfeldspieler Lukas Grgic gestern auch wegen des günstigen Wetterberichts klargestellt, dass die Linzer „nicht auf Urlaub“ in Israel seien. Wir halten trotzdem fest, dass es im November vermutlich deutlich schlechtere Orte zum Fußballspielen gibt.
  Die beiden Gruppengegner, HJK Helsinki und der FC Alashkert, spielen bereits gegeneinander. Nach 50 Minuten führen die Gastgeber aus Finnland mit 1:0.
  Ein Gruppensieg würde also nicht nur den Einzug ins Achtelfinale bedeuten, sondern auch, dass man sich die Zwischenrunde im ohnehin schon kräftezehrenden Februar ersparen könnte. Außerdem spendiert die UEFA einen doppelt so hohen Bonus: 325.000 Euro gibt’s für Platz zwei, der Gruppensieg bringt immerhin 650.000.
  Bei einer Niederlage würden die Linzer die Gruppe fix auf Platz zwei abschließen, bei einem Unentschieden fällt die Entscheidung am letzten Spieltag. Da wäre der LASK allerdings auf einen Ausrutscher von Maccabi gegen die noch punktlosen Armenier vom FC Alashkert angewiesen – also ein eher unrealistisches Szenario.
  Ein Wort zur Ausgangslage in Gruppe A: Der LASK und Maccabi rangieren nach vier Spielen mit je 10 Punkten an der Tabellenspitze. Bei Punktgleichheit entscheidet das direkte Duell, wobei die Israelis mit dem klar besseren Torverhältnis einen entscheidenden Vorteil haben. Durch das 1:1 im Hinspiel steht fest: Der LASK muss heute gewinnen, wenn man die Gruppe als Erster abschließen will.
  Servus und herzlich willkommen zum heutigen Liveticker! In eineinhalb Stunden duelliert sich der LASK mit Maccabi Tel Aviv um den Gruppensieg in der Conference League. Bis zum Anpfiff wollen wir uns mit ein paar wissenswerten Informationen die Wartezeit vertreiben.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

29  Kommentare expand_more 29  Kommentare expand_less