Lade Inhalte...

LASK

LASK gut in Schuss: 5:0 im letzten Test

Von Günther Mayrhofer  16. Januar 2021 15:43 Uhr

Johannes Eggestein erzielte zwei Tore.

PASCHING. Die Athletiker spielten bei der Generalprobe gegen Zweitliga-Herbstmeister Lafnitz in der Paschinger Raiffeisen-Arena den Qualitätsunterschied aus.

Der LASK ist bereit für den Frühjahrsauftakt der Bundesliga am 24. Jänner zu Hause gegen Tirol: Am Freitag hatten die Athletiker zum letzten Mal im Linzer Stadion trainiert, acht Tage vor dem Ligastart zeigten sich die Athletiker in ihrer neuen Heimstätte in Pasching beim 5:0 gegen Lafnitz schon gut in Schuss.

Zwei Tore von Eggestein

Der Zweitliga-Herbstmeister hatten die Partie nur in der Anfangsphase offen halten können, ehe Johannes Eggestein in der 20. Minute den LASK nach einem Stanglpass von Reinhold Ranftl mit 1:0 in Führung brachte. Andres Andrade verwertete per Kopf den Eckball von Thomas Goiginger (28.), Eggestein legte nach einem Pass in die Tiefe von James Holland das 3:0 nach (40.).

Während Lafnitz zur Pause vollkommen durchwechselte - die 2. Liga wird erst am 12. Februar angepfiffen - war Dominik Thalhammer beim LASK im letzten Test schon im Pflichtspielmodus und tauschte nicht. Peter Michorl erzielte nach einem kurz abgespielten Eckball das 4:0 ins kurze Eck (53.).

Erstes Tor von Zugang Matias Succar

Danach begannen auch beim LASK die Wechselspiele. Nach einem Ballverlust von Mads Emil Madsen musste Torhüter Alexander Schlager das einzige Mal im gesamten Spiel rettend eingreifen (71.). Matias Succar, ab der 77. Minute im Spiel, erzielte sein erstes Tor für den LASK: Zuerst war er beim Kopfball nach einem abgerissenen Schuss von Husein Balic ein paar Zentimeter zu klein gewesen, dann hatte Torhüter Lucas Wabnig den Abschluss des peruanischen Teamspielers glänzend pariert - die dritte Chance nützte er: Nachdem Dominik Reiter noch an Wabnig gescheitert war, stand Succar beim Abstauber zum 5:0 richtig (86.).

Wiesinger fehlte beim Probelauf

Beim LASK fehlten neben Marko Raguz und Mamoudou Karamoko (verletzt) und dem angeschlagenen Lukas Grgic auch Philipp Wiesinger. Der Stammverteidiger ist gegen Tirol gesperrt, weswegen Andrade einen Probelauf auf der ungewohnten rechten Seite bekam. Dessen angestammten Platz links von Abwehrchef Gernot Trauner nahm Jewgen Tscheberko ein.

LASK - SV Lafnitz 5:0 (3:0)
Tore: Eggestein (20., 40.), Andrade (28.), Michorl (53.), Succar (86.)
LASK: Schlager; Andrade (77. Ramsebner), Trauner, Cheberko (62. Filipovic); Ranftl, Holland, Michorl (62. Madsen), Renner (77. Potzmann); Gruber (62. Reiter), Eggestein (77. Succar), Goiginger (62. Balic)

Artikel von

Günther Mayrhofer

Redakteur Sport

Günther Mayrhofer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus LASK

9  Kommentare expand_more 9  Kommentare expand_less