Lade Inhalte...

LASK

Der LASK geht es beim Comeback von Gruber besonders vorsichtig an

Von Günther Mayrhofer  01. Oktober 2021 00:04 Uhr

LINZ. Aus den Rückschlägen bei der Rückkehr von Raguz haben die Athletiker Lehren gezogen.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Drei Minuten nach seinem Tor verdrehte sich Andreas Gruber das Knie, als er im Auswärtsspiel gegen die Admira in ein Loch im Rasen trat. Der Kreuzbandriss vor sieben Monaten tat nicht nur dem 26-Jährigen weh – wie sich zeigte, litt der LASK besonders unter seinem Ausfall. Jetzt ist er auf dem Weg zurück: Der Steirer ist wieder bei Teilen des Mannschaftstrainings dabei. Seine Leidenszeit endet – auch jene der Athletiker?