Lade Inhalte...

LASK

Das LASK-Rezept: Noch mehr Mut

Von Günther Mayrhofer  22. Oktober 2020 00:04 Uhr

Das LASK-Abschlusstraining vor dem Tottenham-Spiel

Bildergalerie ansehen

Bild 1/35 Bildergalerie: Das LASK-Abschlusstraining vor dem Tottenham-Spiel

LONDON. Europa League: Athletiker sind heute gegen Tottenham klarer Außenseiter (21 Uhr)

Allein Tottenhams Mittelstürmer Torjäger Harry Kane kostet vier Mal mehr als der gesamte LASK-Kader. Trainer Jose Mourinho verdient mit 17 Millionen Euro pro Jahr mehr, als der Jahresetat der Athletiker beträgt. "Wir dürfen keine Angst haben", sagte LASK-Verteidiger Reinhold Ranftl vor dem heutigen Ankick der Europa League in London (21 Uhr, Liveticker auf nachrichten.at) trotzdem. "Wir haben nichts zu verlieren."

Video: OÖN-Sportredakteur Günther Mayrhofer spricht vor dem Auftakt der Europa League Gruppenphase in London über die Ausgangslage.

Mourinho gegen Dominik Thalhammer – "der Unterschied ist vom Gehalt her sehr hoch", sagte der LASK-Trainer mit einem Augenzwinkern, ehe er sein Gegenüber als Inspiration bezeichnete. "Er ist einer der weltbesten Trainer", sagte der 50-Jährige. "Es ist eine Herausforderung, einen solchen Trainer zu lesen, herauszufinden, wie er Fußball denkt, wie er will, dass seine Mannschaft agieren soll, und wie er reagiert."

Doch auch, wenn er Mourinho enträtseln kann – alleine die Offensive Tottenhams wird den LASK wohl vor unlösbare Probleme stellen, auch wenn die Londoner nicht mit der Bestbesetzung antreten. Thalhammer: "Tottenham ist in der Offensive absolute Weltklasse." Das Rezept dagegen: Noch mehr Mut. "Gerade gegen so einen Gegner muss man mutig, eng und kompakt agieren", erklärte Thalhammer. "Wenn wir diesen Gegnern Räume geben, wird es schwierig."

Video: Das Team machte sich am Mittwoch auf den Weg nach England:

Wenige Schwächen der Spurs

Aber auch bei Tottenham fand das Trainerteam Ansätze "wo man Chancen hat, wo man Räume kriegen kann – auch wenn es nicht viel ist. Das ist die Theorie. Die Praxis ist eine andere, die Umsetzung ist noch einmal anders." Dass der LASK einen Premier-League-Klub fordern kann, zeigte das Achtelfinal-Rückspiel gegen Manchester United (1:2). Thalhammer: "Wir haben gesehen, dass wir stabil sein können. Tottenham ist aber noch besser in der Offensive."

Auf Torhüter Alexander Schlager dürfte also viel Arbeit zukommen. Der ÖFB-Teamtorhüter ist bereit: "Ich fliege nicht wohin und sage, dass ich einen Punkt mitnehmen will, oder ‚Cool, dass ich das machen darf‘. Wenn ich spiele, will ich gewinnen."

Mehr über Tottenham-Torjäger Harry Kane erfahren Sie in unserer Rubrik "Mensch des Tages".

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Günther Mayrhofer

Redakteur Sport

Günther Mayrhofer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus LASK

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less