LASK

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
LASK-Liefering

Stefan Savic (Liefering) und Daniel Kogler (LASK). Bild: Gepa

LASK: Krawalle statt Aufholjagd – 0:3

LINZ. Der LASK ist nicht gut genug für die Erste Fußballliga – nach dem 0:2 im Hinspiel verloren die Athletiker auch das Rückspiel gegen Liefering.

Von Günther Mayrhofer/Raphael Watzinger, 06. Juni 2013 - 21:14 Uhr

Ebenso enttäuschend war auch das Verhalten der Anhänger – nach dem 0:3 (47.) brannten bei einigen Rowdys die Sicherungen durch, sie kletterten über den Zaun.

In die neue Regionalliga-Saison wird der LASK mit einer saftigen Strafe starten. Rauchbomben und Fahnenstangen flogen auf die Laufbahn, Schiedsrichter Eisner unterbrach die Partie für zehn Minuten. Kapitän Hieblinger versuchte zu beruhigen, Teammanger Klein appellierte über das Stadionmikrophon an die Fans. Erst die Polizei konnte der wild gewordenen Horde Einhalt gebieten. Die restlichen Minuten waren da nur noch ein Zittern, ob die Fans noch ein weiteres Mal durchdrehen.
 
Dabei hatte das Spiel für den LASK so gut begonnen. Die Athletiker zogen ab der ersten Minute ein Powerplay auf – doch eine Niederlage schon vor am Anpfiff kostete den Schwarz-Weißen vielleicht die Aufstiegschance: Hieblinger hatte die Platzwahl verloren, LASK-Torhüter Pervan musste gegen die in den ersten Minuten tief stehende Sonne spielen und die Lieferinger gingen mit dem ersten Torschuss in Führung: Ramalho schoss aus 25 Metern, den Flatterball konnte Pervan geblendet von der Sonne nicht bändigen.
 
Die Athletiker stürmten aber unbeeindruckt weiter, doch wie im Hinspiel war die Red-Bull-Filiale effektiver beim Verwerten der Torchancen: Savic erzielte das 0:2 (27.)
 
Von diesem Schock erholten sich die Athletiker nicht, er dämpfte den Glauben an die Aufholjagd – bei den Fans und den Spielern. Von den lautstarken Anfeuerungen der Anhänger blieben nur noch zaghafte „Marmor, Stein und Eisen bricht“-Klagelieder übrig.
Es war für alle LASK-Anhänger fast die Höchststrafe, dass Oberösterreichs Verbandspräsident Götschhofer in der Pause Klein auch noch die Meister-Urkunde und die -Medaillen für den Titel in der Regionalliga Mitte übergab.
 
Nach der Pause riskierte LASK-Trainer Daxbacher alles. Er brachte Stürmer Templ für Kogler. Doch statt einer Aufholjagd fiel das 0:3 (47.) durch Ex-LASK-Spieler Konrad – der Zündfunken, der die Enttäuschung der Anhänger zur Explosion brachte.
 
Danach wartete man nur noch auf den Schlusspfiff. Für viele Verrückte war es der Anpfiff zum nächsten Platzsturm. Vermummte stürmten den Platz und zerlegten Werbebanden. Ein Tiefpunkt in der Geschichte des LASK.
 
Abschied von Vujanovic
 
Der LASK verpasste nicht nur den Aufstieg in die Erste Liga, sondern sieht einer ungewissen Zukunft entgegen. Präsident Peter Michael Reichel versicherte zwar, dass der Klub einen zweiten Anlauf in der Regionalliga nehmen kann – doch Vujanovic wird den LASK ebenso verlassen wie Kobleder. Der Vertrag von Daxbacher endet, auch er wird wohl nicht mehr dabei sein.
 
 

Liveticker: LASK Linz - FC Liefering 0:3 (0:2)

Tore: Ramalho (4.), Savic (27.), Konrad (47.)

Auch nach Schlusspfiff geht es noch einmal hitzig her - LASK-Fans liefern sich Kämpfe mit den anwesenden Polizisten und wollen in den Vip-Bereich zu LASK-Präsident Reichel vordringen. Ein rabenschwarzer Tag für den LASK.

AUS UND VORBEI! Der LASK verliert die beiden Relegationsspiele mit einem Gesamt-Score von 0:5. Der Aufstiegstraum in die Erste Liga ist für das Daxbacher-Team somit geplatzt.

91. Spielminute: Trotz einer Unterbrechung von zwölf Minuten lässt Schiri Eisner nur fünf Minuten nachspielen. Zum Glück muss man sagen - dann hat das LASK-Team dieses rabenschwarze Spiel endlich hinter sich.

89. Spielminute: Die Liefering-Kicker lassen den Ball in den eigenen Reihen laufen, gehen kein großes Risiko mehr ein.

84. Spielminute: Radovan Vujanovic soeben noch mit zwei Halbchancen. Einmal mit einem harmlosen Schuss, dann  per Kopf.

81. Spielminute: Soeben hatte der LASK Glück, nicht in eine noch höhere Niederlage zu schlittern. Coric und Savic vergaben Top-Chancen auf einen weiteren Liefering-Treffer.

77. Spielminute: Während das Spiel für die LASK-Kicker gelaufen ist, blicken die meisten Zuseher nur noch auf den schwarz-weißen Fanblock. Die davor stehende Polizeistaffel ist soeben abmarschiert. Man möge hoffen, dass jetzt nichts mehr passiert...

74. Spielminute: "Wir tragen unseren LASK im Herzen" skandieren die Fans der Schwarz-Weißen. Mit solch unnötigen Aktionen wie der heutigen schaden sie aber eher ihrem Lieblingsklub, als diesem zu helfen...

71. Spielminute: Die Luft ist aus der Partie. Bleibt nur noch zu hoffen, dass es nicht zu weiteren Ausschreitungen kommt.

65. Spielminute: Die offiziele Zuseherzahl von 6780 Besucher geht in der momentanen Situation völlig unter...

60. Spielminute: Die Lage im LASK-Block hat sich weitgehend beruhigt. Zwar marschieren weiterhin neue Polizisten auf, um sich vor den LASK-Fans zu platzieren, diese sind aber momentan "friedlich".

55. Spielminute: LASK-Brasilo Fabiano legt im Starfraum zurück auf Vujanovic, doch dessen Schuss wird geblockt.

50. Spielminute: Schiedsrichter Eisner gibt dem Spiel noch eine Chance und pfeift die Partie wieder an.

49. Spielminute: LASK-Manager Gerhard Klein spricht zu den Fans und bittet sie, Ruhe zu bewahren. "Wir haben ein ganzes Jahr für dieses eine Spiel gearbeitet. Wenn wir es sportlich nicht schaffen, dann ist es nun einmal so. Ein Platzsturm hilft niemanden."

48. Spielminute: Die LASK-Fans stürmen aus dem Fansektor. Spielunterbrechung!

Es folgen die üblichen "Reichel Raus"-Rufe. Die Situation im Stadion droht zu eskalieren. Rauchbomben fliegen, die LASK-Fans gehen auf den Ordnerdienst los. Polizeistaffeln marschieren bereits auf und versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.

47. Spielminute: TOR für Liefering! Es steht 0:3 für Liefering. Das wars für den LASK! Der denkbar schlechteste Start in Hälfte zwei ist eingetreten. Die Zeidler-Elf führt kurz nach Wiederbeginn mit 3:0. Mario Konrad verwertet eine Flanke staubtrocken. Der Aufstiesgtraum des LASK ist geplatzt.

46. Spielminute: Es geht wieder los!  Die große Frage ist, wie der LASK aus der Kabine kommt? Hat sich das Daxbacher-Team schon aufgegeben? Normal müssten die Linzer jetzt alles auf eine Karte setzen...

ANPFIFF ZWEITE HÄLFTE!

45. Spielminute: PAUSENPFIFF! Nach drei Minuten Nachspielzeit beendet Schiedsrichter Eisner den ersten Durchgang.

44. Spielminute: Die Gäste aus Liefering noch mit zwei Eckbällen kurz vor Pausenpfiff.

37. Spielminute: Ein Liefering-Akteur mit einem Weitschuss - erstmals kann sich LASK-Goalie Pervan auszeichnen. Tolle Parade!

35. Spielminute: Ex-LASK-Stürmer Mario Konrad bleibt lange liegen und muss verarztet werden. Unverständlich für die Linzer Fans.

29. Spielminute: Die Linzer bräuchten im wahrsten Sinne des Wortes jetzt ein kleines Fußball-Wunder. Fünf Tore müssten die Mannen rund um Radovan Vujanovic schießen um den Aufstieg noch zu schaffen.

28. Spielminute: "Marmor, Stein und Eisen bricht - nur unsere LASK-ler nicht".. Immerhin die LASK-Fans stehen trotz des frühen Rückstandes hinter ihrem Klub.

27. Spielminute: TOR für Liefering! Wer die Tore nicht schießt, bekommt sie. Die Salzburger machen mit ihrer dritten echten Chance das zweite Tor. Stefan Savic trifft wie auch schon im Hinspiel nach einem Gestocher zum 0:2. Da hat die LASK-Abwehr kollektiv geschlafen...

24. Spielminute: Der LASK im Pech! Nach einer Stadlbauer-Flanke nimmt Freudenthaler den Ball volley. Torjäger Vujanovic spritzt dazwischen und gibt dem Ball noch eine andere Richtung. Plötzlich landet der Ball im Netz, die Linzer jubeln. Doch Schiri Eisner gibt das Tor nicht, sein Linienrichter zeigt Abseits an. Ganz knapp!

22. Spielminute: Nächste Top-Chance für den LASK! Nach Babic-Eckstoß steigt LASK-Innenverteidiger Kobleder am höchsten, setzt den Ball nur ganz knapp neben das Tor.

21. Spielminute: Langer Pass auf Benjamin Freudenthaler der sieht in der Mitte den freistehenden Daniel Kogler. Dessen Volley wird gerade noch zur Ecke geklärt. Dieser Schuss hätte durchaus gefährlich werden können.

20. Spielminute: Babic erkämpft sich gut einen Ball, die Hausherren wieder in der Vorwärtsbewegung.

19. Spielminute: Die Zuseher im Linzer Stadion erheben sich zum ersten Mal von ihren Sitzen. "Steht auf, wenn ihr LASK-ler seit" hallt es durch das Oval.

17. Spielminute: Lieferings Lainer grätscht LASK-Flügelspieler Freudenthaler böse um. Gute Freistoßmöglichkeit für die Linzer von der Seite.

15. Spielminute: Jetzt hat sich Babic auf der rechten Seite durchgetankt - auch sein Pass findet keinen Abnehmer. Benjamin Freudenthaler kommt um wenige Augenblicke zu spät.

13. Spielminute: Die nächste Ecke für den ASK. Stadlbauer bringt den Ball in den Strafraum, Harding gewinnt den Luftkampf - sein Kopfball geht aber drüber.

11. Spielminute: Die Heimischen nehmen wieder Fahrt auf. Freudenthaler ist über links durch, sein Stanglpass kann aber gerade noch von Ex-LASK-Kicker Rene Aufhauser zur Ecke geklärt werden. Der darauffolgende Corner kommt ganz schlecht.

9. Spielminute: Freudenthaler-Ecke auf den aufgerückten Christoph Kobleder: Der Innenverteidiger verpasst hauchdünn, Liefering-Goalie Dähne hat den Ball sicher.

8. Spielminute: Die Gäste mit der nächsten Top-Chance! Mair will einen Stangler zur Mitte bringen, der wird aber von einem LASK-Verteidiger abgefälscht: Takougnadi kann gerade noch auf der Linie klären.

7. Spielminute: Wieder Liefering - Völkl probiert sich aus der Distanz. Über den Wolken...

5. Spielminute: Im Gegenzug beinahe der Ausgleich. Freudenthaler kommt im Sechzehner an den Ball, fackelt nicht lange und schießt. Knapp daneben! Das wäre die richtige Antwort gewesen.

4. Spielminute: TOR für Liefering! Darf denn das wahr sein? Lieferings Ramalho schießt aus 25 Metern - der Ball passt genau im Kreuzeck. Jetzt wird es für die Linzer ganz schwer. Das Daxbacher-Team benötigt jetzt vier Tore, ein denkbar ungünstiger Start.

3. Spielminute: "Nur der ASK" hallt es von den Rängen. Super Stimmung auf der Linzer Gugl!

2. Spielminute: Und der zweite folgt zugleich! Powerplay der Linzer!

1. Spielminute: Die LASK-Kicker drücken von Beginn weg aufs Tempo. Schöne Aktion, Fabiano holt gleich den ersten Eckball heraus.

ANPFIFF

20:01 - Die beiden Mannschaften kommen aus der Kabine - gleich geht es los!

19:58 - Geleitet wird das Relegations-Rückspiel von Schiedsrichter Rene Eisner. Er wird an den Linien unterstützt von Christian-Petru Ciochirca und Andreas Zangerle.

19:55 - LASK-Stadionsprecher Manfred Payrhuber geht mit den Zuseheren die beiden Anfangsformationen durch. Die Liefering-Spieler werden mit einem gellenden Pfeifkonzert quittiert, jene Elf der Schwarz-Weißen wird von den LASK-Fans lautstark zelebriert.

19:51 - Sowohl für die LASK, als auch für die Liefering-Spieler geht es in die letzte Aufwärmphase. Danach verschwinden die 22 Akteure aber in der Kabine.

19: 40 - Wie schon im Hinspiel in Salzburg hängt vor dem Fanblock der LASK-Anhänger ein Transparent mit der Aufschrift: "Schießt uns in die 2. Liga!"

19:38 - Die Klänge des Kulthit "Hells Bells" gehen durch das Stadion. Die LASK-Fans werden richtig eingestimmt für dieses Endspiel.

19:34 - In einer halben Stunde geht es los - und die Massen strömen immer noch ins Gugl-Oval.

19:31 - Vujanovic und Co. starten mit einfachen Passübungen das Aufwärmprogramm.

19:28 - Standing Ovations schon vor Spielbeginn: Die LASK-Kicker kommen aus der Kabine, werden sofort mit einem lautstarken "LASK-ler" empfangen.

19:25 - Eines ist jetzt schon klar erkennbar: Die Linzer stehen hinter ihrem LASK. Trotz des 0:2 aus dem Rückspiel ist die Linzer Gugl schon sehr gut gefüllt. 5000-7000 Fans werden vom LASK erwartet.

19:21 - Jetzt kommen die Liefering-Spieler aus dem Kabinentrakt - begleitet von einem gellenden Pfeifkonzert der LASK-Fans...

19: 14 - Der Linzer Stammtorhüter Pavao Pervan beginnt gemeinsam mit Ersatz-Goalie Manuel Schörgenhuber und Tormann-Trainer Wolfgang Wimmer Aufwärmübungen. Kurz darauf kommt auch Bullen-Goalie Thomas Dähne samt Trainer und Ersatztormann aus der Kabine.

19:12 - Liefering unverändert

Liefering-Coach Peter Zeidler vertraut der Hinspiel-Elf.

Thomas Dähne; Stefan Lainer, Andreas Schrott, Rene Aufhauser, Felix Adjei; Andre Ramalho, Robert Völkl, Sandro Djuric; Wolfgang Mair, Mario Konrad, Stefan Savic

19:09 - LASK-Aufstellung bekannt

Soeben erreichte uns die heutige LASK-Aufstellung. Trainer Karl Daxbacher schickt folgende Elf in die Schlacht.

Pavao Pervan; Dominik Stadlbauer, Mario Hieblinger, Christoph Kobleder, Balakiyem Takougnadi; Georg Harding; Daniel Kogler, Marko Babic, Fabiano, Benjamin Freudenthaler; Radovan Vujanovic

Im Gegensatz zum Hinspiel in Salzburg also zwei Veränderungen: Freudenthaler und Takougnadi rutschen für Klapf und Varga in die Anfangself.

19:04 - Auch für die Kicker der Schwarz-Weißen wird es langsam ernst: Während LASK-Co-Trainer Robert Bartosiewicz soeben beginnt, Hüttchen für die ersten Aufwärmübungen aufzustellen, bekommen die LASK-Spieler rund um Top-Torjäger Radovan Vujanovic letzte Anweisungen von Trainer Karl Daxbacher in der Kabine.

19 Uhr - In einer Stunde steigt der große Showdown um den Aufstieg in die Erste Liga. Bereits jetzt strömen zahlreiche LASK-Fans ins Stadion. Die Voraussetzungen für einen tollen Relegations-Fight sind absolut gegeben.

18:34 - Die Liefering-Akteure betreten den Rasen. Auf der Linzer Gugl finden sie nicht nur ideale Spielbedingungen sondern auch ein perfektes Fußballwetter vor. Auch einige LASK-Kicker wie Kapitän Mario Hieblinger begutachten schon einmal das Grün auf der Gugl.

15:23 - Schlangen vor der LASK-Kassa

Bereits am frühen Nachmittag sollen 20 bis 25 Meter lange Menschenschlangen vor dem LASK-Corner gewesen sein. Ganz Linz ist angerichtet für den großen Showdown...

14:48 - Zusammenhalt ist gefragt

Für die Atheltiker aus Linz geht es heute sprichwörtlich um Alles oder Nichts - in so einer Situation ist der schwarz-weiße Zusammenhalt mehr denn je gefragt. Im Spiel-Kommentar appelliert OÖN-Sportredakteur Günther Mayrhofer deshalb auch darauf, dass die Anhänger die Querelen der Vergangenheit heute ausblenden müssen und lieber Ihren LASK tatkräftig unterstützen sollen. 

14:29 - Der LASK als Heimmacht

Zu Hause hat der LASK in dieser Saison nicht verloren, im Linzer Stadion erzielten die Athletiker durchschnittlich 3,1 Tore pro Spiel. „Wir haben eineinhalb Stunden Zeit, um zwei Tore zu schießen“, sagt LASK-Trainer Karl Daxbacher. Doch lange kann der LASK nicht warten. „Wir stehen so mit dem Rücken zur Wand, dass wir ein gewisses Risiko nehmen müssen.“

Gelingt Liefering ein Auswärtstor, müsste der LASK zumindest vier Mal treffen.

Zur OÖN-Vorberichterstattung dieses Spiels kommen SieHIER.

13:59 - Auch Boykottierer heute im Stadion

5000 bis 7000 Anhänger erwartet der LASK. Selbst jene Anhänger, die zuletzt aus Protest gegen Präsident Peter Michael Reichel die Heimspiele boykottierten, werden heute lautstark dabei sein.

11.32 - Abschlusstraining beendet

Co-Trainer Robert Bartosiewicz ließ Babic und Co. beim Abschlußtraining in Zöhrdorf noch locker laufen um gut vorbereitet in die heutige Partie gehen zu können. Die Spieler brennen bereits auf das Rückspiel, zudem sind alle Mann mit an Bord. 

10:46 - Karten für das Spiel

Um 20 Uhr startet der LASK die Aufholjagd im Linzer Stadion. Für spätentschlossene Fans: Vorverkaufskarten gibt es im LASK-Corner beim Stadion-Stehplatzeingang (12.30 bis 17.30 Uhr). Um 17.30 Uhr öffnet die Kassa.

Herzlich Willkommen!

Raphael Watzinger begrüßt Sie zum Liveticker anlässlich des Relegations-Rückspieles zwischen LASK Linz und FC Liefering. Die Partie startet um 20 Uhr auf der Linzer Gugl, nachrichten.at ist aber bereits vor Spielbeginn per Liveticker für Sie da.

»zurück zu LASK«

Kommentare

„Die ÖVP Netzwerker ORF OOe. und die OÖ Nachrichten sie hätten gerne den Lask zum Aufstieg ...“ jeep42001 Es ist schon lächerlich !
„Dummer, lächerlicher, linker SPÖ-Klassenkämpfer !“ allesklar ROTE Witzfigur
„Stand in den ÖON nicht vorher, warum nur der LASK aufsteigen kann und dass er einfach die ...“ jack_candy Peinlich, peinlich

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 1 + 1?