LASK

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Goigingers Weg zum Profi: Lehre & Dienst im Gefängnis

Thomas Goiginger (li.) traf beim 3:1-Sieg des LASK über die Austria zum 1:1. Bild: APA

Goigingers Weg zum Profi: Lehre & Dienst im Gefängnis

WIEN. Beim 3:1 über die Austria leitete der LASK-Spieler die Wende ein.

Von Harald Bartl, 12. Februar 2018 - 00:04 Uhr

Sollte der LASK am Ende wirklich im Europacup landen, dann hat Thomas Goiginger mit seinem Tor zum 1:1-Ausgleich beim 3:1-Erfolg der Schwarz-Weißen auswärts gegen die Wiener Austria einen ganz großen Anteil daran. Es war die Wende in einem direkten Duell, das die Linzer trotz Rückstands bereits davor dominiert hatten.

"Wir wollten mutig spielen, vorne draufpressen. Das traut sich nicht jede Mannschaft in Wien. Der Ausgleich war dann die perfekte Belohnung", erzählte der Torschütze eines richtigen Traumtreffers. Vor dem Abschluss hatte er im Doppelpass mit João Victor die Austria-Abwehr schwindlig gespielt.

Der 24-Jährige ist das Paradebeispiel dafür, dass man im Fußball nie aufgeben darf – und es verschiedene Wege zum Ziel gibt. Goiginger etwa hatte sich als Teenager entschlossen, eine Lehre als Industriekaufmann zu absolvieren, anstatt sich voll auf den Fußball und die Ausbildung in einer Akademie zu stürzen. "Damals wäre für mich nur die Red-Bull-Akademie in Salzburg infrage gekommen. Dort wurde ich nicht genommen. Deshalb habe ich mich für eine Lehre entschieden, um eine gewisse soziale Absicherung zu haben."

Beim Kranbau-Unternehmen Palfinger ging er von der Personalabteilung bis zur Logistik alle Stationen durch, ehe der damalige Unterhauskicker dann 2014 etwas überraschend doch noch ein Profiangebot des SV Grödig erhielt. "In der Firma wurde mir sogar versprochen, dass ich jederzeit zurückkehren kann. Ich weiß aber nicht, ob das noch gilt..." Goiginger, der danach über Blau-Weiß Linz zum LASK kam, ist ohnehin als Profi fix verankert.

Ebenso prägend war sein Jahr im Gefängnis: Natürlich nicht als Insasse – Goiginger leistete seinen Zivildienst in der Justizvollzugsanstalt Salzburg ab. "Der Tormanntrainer meines damaligen Vereins hat dort gearbeitet und mir geholfen, die Stelle zu bekommen. Es war eine gute Erfahrung, auch die andere Seite des Lebens kennenzulernen. Ich hatte damals viele Botengänge zu absolvieren. Natürlich bekommt man da sehr viel mit."

Familie als Rückhalt

Die Gefahr abzuheben, besteht beim Familienmenschen Goiginger sowieso nicht. Wenn trainingsfrei ist, zieht es ihn noch immer heim nach Salzburg. Und mit dem LASK kommende Saison ja vielleicht sogar ins Ausland. Die Chance auf den Europacup ist auch dank seines Treffers größer denn je.

 

Stimmen zum LASK-Sieg

Hart ging Austrias Trainer Thorsten Fink ins Gericht. „Wir haben schläfrig agiert. Anscheinend hat keiner so richtig kapiert, worum es geht. Pressing, Zweikämpfe, Passspiel, sie haben alles besser gemacht als wir“, sagte der Trainer nach dem 3:1-Sieg des LASK.

Nichts auszusetzen hatte hingegen LASK-Trainer Oliver Glasner: „Ich freue mich riesig über den Auftritt. Wir haben alles nahezu perfekt umgesetzt. Ich denke, dass wir der verdiente Sieger sind. Wir wollten endlich auswärts bei einem der ,Big 4’ gewinnen. Das war uns vor diesem Spiel noch nicht gelungen.“

 

»zurück zu LASK«

Kommentare

„war eine tolle leistung aller spieler. am wochenende hoffentlich volles haus in linz das hätten ...“ wasisdenndas war eine tolle leistung aller spieler. ...
„Was für ein Leistungsschub....endlich mal einer der nicht zurückspielt sondern wie gegen die ...“ lask1987 Was für ein Leistungsschub....endlich ma...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 12 x 2?