Lade Inhalte...

Fußball Österreich

Ulmer geht in Salzburg in "Altersteilzeit"

Von OÖN/mag   27. Juli 2022 00:04 Uhr

Ulmer geht in Salzburg in "Altersteilzeit"
Liverpool (li. Salah) ist heute zu Gast in Salzburg (Mitte Ulmer).

SALZBURG. Der Meister testet heute gegen Liverpool (20 Uhr).

Wenn Salzburg heute Liverpool im Testspiel als Vorgeschmack für die Fußball-Champions-League empfängt (20 Uhr, Servus TV), ist nicht sicher, ob bei Österreichs Meister Andreas Ulmer in der Startelf stehen wird. Für den 36-Jährigen kündigte der Bundesliga-Auftakt gegen Austria Wien (3:0) eine "Altersteilzeit" an. Erst in der 85. Minute wurde der gebürtige Linzer eingewechselt.

Mehr als zwölf Jahre war Ulmer ein Dauerläufer gewesen, er schaffte in der Saison 2008/09 das Kunststück, in 36 Runden 37 Mal zum Einsatz zu kommen: Nach seinem Wechsel von der SV Ried im Winter stand er im Frühjahr auch bei einem Nachholspiel Salzburgs auf dem Feld.

Der Serienmeister verpflichtete immer wieder Konkurrenten, keiner verdrängte Ulmer. Jetzt kommt der Nachfolger aus dem eigenen Stall. Schon ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick hatte in seinem ersten Kader auf Ulmer verzichtet und stellte den gelernten Innenverteidiger Maximilian Wöber auf der linken Seite auf. Wöber löste die Aufgabe gegen Frankreich (1:1) hervorragend, Salzburg-Trainer Matthias Jaissle folgte dem Beispiel.

Härtetest für die neue Abwehr

Die neue Abwehr hatte gegen die Austria noch Abstimmungsprobleme, heute steht sie vor einer großen Herausforderung. 2020 endete der Härtetest 2:2, davor war Salzburg in der Champions-League-Gruppenphase 3:4 und 0:2 unterlegen. "Liverpool gehört zu den besten Mannschaften der Welt", sagte Jaissle. "Natürlich wollen wir eine gute Leistung zeigen. Aber es ist auch ein Test, bei dem wir auch das eine oder andere ausprobieren werden." Liverpool dürfte den Nachfolger für den zu Bayern München gewechselten Sadio Mane schon gefunden haben: Darwin Nunez, um 75 Millionen Euro von Benfica Lissabon verpflichtet, erzielte im Test in Leipzig (5:0) vier Tore – obwohl er erst nach der Pause ins Spiel gekommen war.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung