Lade Inhalte...

Fußball Österreich

Sexismus-Skandal: Rapid muss 5.000 Euro Strafe zahlen

Von nachrichten.at/apa   03. Juli 2020 17:25 Uhr

PK SK RAPID WIEN VOR STADION-ER?FFNUNG

WIEN. Die Hütteldorfer erhielten von der Ethikkommission eine Geldbuße in der Höhe von 20.000 Euro aufgebrummt. Davon sind 15.000 bedingt.

Das Ethikkomitee der Fußball-Bundesliga hat Rapid wegen des sexistischen Transparents, das vor dem Heimspiel des Vizemeisters gegen Hartberg am 21. Juni vor dem Fan-Sektor zu sehen war, zu einer Strafe von 20.000 Euro verurteilt. 15.000 Euro davon sind allerdings bis 21. Juni 2021 bedingt. Das gab die Liga am Freitag bekannt.

Das Ethikkomitee habe seine Entscheidung insbesondere damit begründet, "dass es die Vereinsverantwortlichen des SK Rapid Wien unterlassen haben, das im Widerspruch zu den im Leitbild der Bundesliga festgelegten Werte stehende Spruchband unmittelbar nach Kenntnisnahme zu beseitigen", hieß es in der Aussendung der Liga.

Bei der Bemessung der Höhe sei berücksichtigt worden, dass sich der Club "öffentlich von dem Inhalt des Spruchbandes distanziert und bereits Maßnahmen zur Verhinderung derartiger Vorkommnisse für die Zukunft in die Wege geleitet" habe.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

21  Kommentare expand_more 21  Kommentare expand_less