Lade Inhalte...

Fußball Österreich

Matchball: Ein Sieg garantiert den Achtelfinaleinzug

02. November 2021 00:04 Uhr

Matchball: Ein Sieg garantiert den Achtelfinaleinzug
Salzburg-Stürmer Karim Adeyemi (li.) will auch in Wolfsburg groß aufspielen.

WOLFSBURG. Champions League: Der FC Salzburg gastiert heute (18.45 Uhr) beim wiedererstarkten VfL Wolfsburg.

Für Österreichs Fußballmeister FC Salzburg war das 2:2-Auswärtsremis gegen die aufopferungsvoll kämpfende SV Guntamatic Ried am Samstag so etwas wie ein Schuss vor den Bug. Heute (18.45 Uhr, Sky und DAZN) werden die "Roten Bullen" in der Champions League eine konsequentere Vorstellung in Wolfsburg servieren müssen, um schon nach dem vierten von sechs Gruppenspieltagen erstmals in der Klubgeschichte ein Achtelfinalticket zu lösen.

Ein voller Erfolg über den deutschen Bundesligisten, der beim Debüt von Coach Florian Kohfeldt einen 2:0-Sieg in Leverkusen zelebriert hat, hievt Salzburg definitiv in die K.-o.-Phase. Doch der Weg dorthin gestaltet sich deutlich schwieriger als im "Hinspiel" vor zwei Wochen. Damals steckten die Niedersachsen mit dem kurz darauf entlassenen Mark van Bommel auf der Kommandobrücke in der Krise und verloren verdient 1:3.

"Diesmal werden wir auf eine ganz andere Wolfsburger Mannschaft treffen. Sie haben wieder Intensität in ihrem Spiel, sie sind mutiger, disziplinierter", warnt Salzburg-Trainer Matthias Jaissle vor den Grünen, bei denen der niederländische Torjäger Wout Weghorst nach seiner Corona-Erkrankung wieder im Kader steht.

Jaissle verteidigt eine beeindruckende Serie: In seiner ersten Profi-Saison hat der 33-Jährige kein einziges seiner bis dato 24 Pflichtspiele verloren. Neben 21 Siegen gab es drei Unentschieden – in Sevilla, in Altach und eben zuletzt in Ried.

Auch heute hätte eine Punkteteilung vor zu erwartenden 800 Salzburg-Schlachtenbummlern positive Folgen: Ein Überwintern im internationalen Geschäft wäre garantiert, ein Weiterspielen im Sechzehntelfinale der Europa League die Minimalausbeute.

Doch heuer wollen die "Roten Bullen" mehr, sie fühlen sich der "Königsklasse" gewachsen. Das ist das Ergebnis eines Reifeprozesses, für den ein Mann ganz speziell steht: Karim Adeyemi. Der vom FC Bayern München und Borussia Dortmund umworbene 19-jährige DFB-Teamstürmer teilt sich in der Champions-League-Schützenliste mit Stars wie Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Antoine Griezmann den siebenten Rang. Sie alle haben drei Treffer auf dem Konto.

Sebastien Haller (Ajax) führt übrigens mit sechs Toren. (alex)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less