Lade Inhalte...

Fußball Österreich

Kerhe: "Ried war damals das Vorbild"

17. Oktober 2020 00:04 Uhr

WOLFSBERG. Der Kärntner im Ried-Dress über seine Zeit beim nächsten Gegner WAC.

"Wir haben ein undankbares Los gezogen", sagt Ried-Trainer Gerald Baumgartner über den WAC, Cup-Gegner der Rieder am Sonntag. Die Innviertler müssen in der zweiten Runde beim Bundesliga-Rivalen aus Kärnten antreten.

Für einen Ried-Kicker wird es eine spezielle Auswärtsfahrt: Manuel Kerhe ist gebürtiger Kärntner, spielte insgesamt sechs Jahre für die Lavanttaler. Mit dem WAC marschierte der 33-Jährige von der Regionalliga bis in die Bundesliga. Er freut sich auf die Heimkehr. "Es ist mein erstes Pflichtspiel gegen Wolfsberg."

Kurios: Vor Jahren blickten die Kärntner noch neidvoll nach Ried: "Unter meinem ehemaligen Wolfsberg-Trainer Nenad Bjelica war Ried immer unser Vorbild, wie man aus geringen Mitteln das Optimum herausholt." Mittlerweile ist es umgekehrt: Während sich die Rieder erst im Sommer in die Bundesliga zurückgekämpft haben, steht der WAC abermals in der Europa-League-Gruppenphase.

Ried ist die neue Heimat des Verteidigers geworden. Auch das zweite Kind der Familie Kerhe wird im April in Ried zur Welt kommen. Kerhes Vorgabe für Sonntag: "Wir müssen uns nicht verstecken." (rawa)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Fußball Österreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less