Lade Inhalte...

Fußball Österreich

"Jetzt kommt Druck"

04. November 2019 00:04 Uhr

"Jetzt kommt Druck"
Lange Gesichter bei Rapid

WIEN. 0:1 – Rapid blamierte sich gegen St. Pölten.

Rapid muss sich wohl auf turbulente Zeiten einstellen – nicht nur wegen der Präsidiumswahl am 25. November mit allen Begleiterscheinungen. Auch in sportlicher Hinsicht herrscht seit der 0:1-Heimpleite gegen St. Pölten Unruhe. "Jetzt kommt wieder Druck. Die Stimmung war bis Samstag gut, jetzt kippt sie ein bisschen", sagte Kapitän Stefan Schwab.

Rapids Bilanz in acht Saison-Heimpflichtspielen ist mit zwei Siegen, zwei Remis und vier Niederlagen ausbaufähig. Die Hütteldorfer liegen nach 13 Runden schon 14 Punkte hinter Spitzenreiter Salzburg. "Das ist niederschmetternd. Wir waren im Offensivspiel als Mannschaft nicht vorhanden", sagte Rapids Innenverteidiger Christopher Dibon.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less