Lade Inhalte...

Fußball Österreich

David Alaba ist zum achten Mal Fußballer des Jahres

Von OÖN   23. Dezember 2021 00:09 Uhr

David Alaba

MADRID. Der Rekordsieger setzte sich bei der Wahl unter den Bundesligatrainern deutlich vor Karim Adeyemi durch.

David Alaba hat ein Jahr mit Höhen und Tiefen hinter sich. Dazu passen auch die jüngsten Ereignisse. Am Dienstag war der Nationalspieler zum zweiten Mal positiv auf das Coronavirus getestet worden und stand dem spanischen Tabellenführer Real Madrid beim Gastspiel in Bilbao nicht zur Verfügung. Gestern verkündete die Austria Presse Agentur (APA), dass Alaba bei der von ihr unter den zwölf Bundesligatrainern durchgeführten Wahl zu Österreichs Fußballer des Jahres 2021 gekürt wurde.

Der Teamkapitän setzte sich mit 44 Punkten deutlich vor Salzburg-Stürmer Karim Adeyemi (25) und Christoph Baumgartner von der TSG Hoffenheim (8) durch. Alaba gewann diesen Titel zum bereits achten Mal – und damit so oft wie kein anderer zuvor. "Verfolger" Ivica Vastic kam auf vier Trophäen.

"Es ist eine unglaublich schöne Auszeichnung, ich bin sehr dankbar dafür. Das hat einen hohen Stellenwert für mich", betonte der 28-Jährige. LASK-Coach Andreas Wieland hatte Alaba nicht auf dem Zettel, seine Nummer eins war Feyenoord-Legionär und Ex-Athletiker Gernot Trauner, gefolgt von Florian Grillitsch (Hoffenheim) und Adeyemi. Für die SV Guntamatic Ried stimmte Interims-Cheftrainer Christian Heinle ab. Er sah Baumgartner vor Bayern-Legionär Marcel Sabitzer und Rapid-Stürmer Marco Grüll (vormals SV Ried).

Alaba kann mit jedem Votum leben, er sieht das große Ganze. "Ich hatte eine unglaublich schöne letzte Saison beim FC Bayern, bei der EURO wäre mit ein bisschen Glück sogar mehr als das Achtelfinale drinnen gewesen. Sehr bitter war die WM-Qualifikation, die haben wir uns anders vorgestellt. Aber auch Misserfolge bringen mich als Spieler und Mensch weiter."

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

0  Kommentare 0  Kommentare