Lade Inhalte...

Blau-Weiß ärgert die Top-Favoriten

23.November 2020

Blau-Weiß ärgert die Top-Favoriten
Blau-Weiß auf Platz drei

Die Brunmayr-Elf liegt nach dem 3:2 über Horn vor Klagenfurt und Innsbruck. Nicht zufrieden sein können Vorwärts Steyr und der FC Juniors.

Blau-Weiß Linz: Die Linzer feierten gegen Horn den sechsten Sieg. Von den 25 Toren der besten Offensive der Liga gelangen Fabian Schubert 13. Der Erfolgslauf ist umso höher zu bewerten, weil die Umstände zuletzt schwierig waren: Der Mini-Kader von Trainer Ronny Brunmayr wurde durch Ausfälle von Philipp Pomer, Aleksandar Kostic oder Danilo Mitrovic noch kleiner, in der Länderspielpause schlug auch noch Corona mit fünf Ausfällen zu. Brunmayr: "Wir konnten in der Länderspielpause kaum trainieren, weshalb ich es fast schon befürchtet habe, dass wir gegen Horn nicht über 90 Minuten alles abrufen können."

FC Juniors OÖ: "Diese Niederlage schmerzt, weil es ein wichtiges Spiel für uns war", sagt Trainer Gerald Scheiblehner nach dem 0:3 gegen Dornbirn. Sein Team liegt nur auf Rang zehn – auch wegen fünf Unentschieden, die den Klub in der Tabelle auf der Stelle treten lassen.

Vorwärts Steyr: Nicht nur in der Tabelle machen die Rotjacken als Zwölfter keine gute Figur. Die Trennung von Trainer Willi Wahlmüller ist für Außenstehende immer noch schwer nachzuvollziehen. Von Nachfolger Andreas Milot wird ein offensiverer Zugang erwartet – ob der Kader gut genug dafür ist? Den Verantwortlichen muss klar sein: Schön spielen reicht nicht – in den letzten drei Herbst-Runden müssen Punkte her. (rawa)

copyright  2021
26. Oktober 2021