Lade Inhalte...

Altach tauchte mit 6:0-Kantersieg über St. Pölten aus Tief

Von nachrichten.at/apa   15.September 2019

Florian Jamnig (Altach) und Manuel Haas (St.Pölten)

Doppelpacks von Mergim Berisha (28., 76.) und Emanuel Schreiner (33., 91.), ein Eigentor von Luan (30.) sowie Florian Jamnig (61.) sorgten im "Ländle" für den zweiten Saison der Vorarlberger, die St. Pölten in der Tabelle überholten und mit 7 Punkten vorläufig auf Rang acht vorstießen.

St. Pölten, mit fünf Punkten nunmehr Vorletzter, startete vor 3.538 Zuschauern zwar vielversprechend, konnte in Person von Roope Riski seine Chancen aber nicht verwerten. Zweimal war Goalie Martin Kobras (14., 17.) zur Stelle und hatte damit ebenfalls entscheidenden Anteil am Erfolg. Denn in der Folge reichte den Hausherren eine starke Phase bzw. drei Treffer innerhalb von sechs Minuten, um die Partie zu entscheiden.

Die Tore wurden freilich von defensiven Unzulänglichkeiten der Gäste und auch Glück für Altach begleitet. Denn sowohl das 1:0 aus einem Berisha-Freistoß wie auch das folgende Eigentor Luans nach einem Schuss von Samuel Oum Gouet resultierten aus abgefälschten Versuchen. Schreiner vollendete schließlich nach einer Hereingabe von Berisha zum Pausenstand von 3:0. Als es in die Kabinen ging, hatte SKN-Coach Alexander Schmidt bereits Verteidiger Sandro Ingolitsch (41.) wie auch Goalie Christoph Riegler (45.+2) verletzungsbedingt austauschen müssen.

Damit war in der Cashpoint-Arena eigentlich alles gelaufen. Jamnig mit seinem zweiten Bundesligatreffer, Berisha nach einem Foulelfer gegen Manuel Haas, der dafür Gelb-Rot sah (75.), sowie in Überzahl Schreiner nach einem Abstauber in der Nachspielzeit sorgten für den höchsten Altacher Sieg in der Bundesliga-Historie. St. Pölten hingegen wartet weiter auf den zweiten Saisonerfolg und hat als Vorletzter vier Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Admira.

copyright  2019
18. November 2019