Lade Inhalte...

Fußball Österreich

Für Foda zählt Rapid, nicht das Team

04. November 2017 00:04 Uhr

Für Foda zählt Rapid, nicht das Team
Franco Foda

GRAZ. Vor seinem Amtsantritt als ÖFB-Teamchef verteidigte er mit Sturm die Spitze.

Eine Frage wollte Sturm-Graz-Trainer Franco Foda vor dem heutigen Schlager in der Fußball-Bundesliga gegen Rapid nicht beantworten: jene nach der Nationalmannschaft. "Ich bin bis zum Ende der Herbstmeisterschaft mit Leib und Seele Sturm-Trainer", sagte der Deutsche, der am Montag erstmals als Teamchef auf die Nationalmannschaft trifft. Der Fokus liege allein auf Rapid. "Es ist das Spiel des Jahres."

Die Grazer stehen mit dem Klubrekord von 31 Punkten an der Spitze, Rapid ist seit acht Spielen ungeschlagen und hat die jüngsten fünf gewonnen. "Es wird wohl eine heftige Partie", sagte Rapid-Trainer Goran Djuricin, seit dieser Woche mit der UEFA-Pro-Lizenz ausgestattet. "Das Duell hat fast Derbycharakter."

Die Austria ließ mit dem 4:1 in Rijeka in der Europa League die Oktober-Depression hinter sich und wahrte die Aufstiegschance. "In der Krise zeigt sich der wahre Charakter", sagte Sportdirektor Franz Wohlfahrt. An die laut Trainer Thorsten Fink "beste Saisonleistung" soll die Mannschaft am Sonntag gegen Mattersburg anschließen.

Salzburg will nach dem 0:0 gegen Konyaspor am Sonntag in St. Pölten die Überlegenheit wieder in einen vollen Erfolg gegen den sieglosen Letzten verwerten (15.30 Uhr, ORF eins).

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball Österreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less