Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 17. November 2018, 20:52 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 17. November 2018, 20:52 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball Österreich

"Endlich z'Haus": Die Austria-Party gegen Dortmund

WIEN. "Endlich z’Haus" heißt es heute (19 Uhr, ORF Sport+) bei der Austria. Nach zweijährigem Exil kehrt der Fußball-Traditionsklub aus Favoriten wieder in die Heimat im 10. Wiener Gemeindebezirk zurück.

"Endlich z’Haus": Die Austria-Party gegen Dortmund

Die neue Generali Arena Bild: GEPA pictures

Die rundum erneuerte Generali Arena soll in ihrem vollen Glanz erstrahlen, als Gratulant kommt Borussia Dortmund.

Markus Kraetschmer war geradezu euphorisch. Austrias Vorstand beschwor in den Tagen vor der Partie den "Start einer neuen Ära" und geriet ins Schwärmen: "Der Hype um dieses Spiel, das seit Tagen und Wochen restlos ausverkauft ist, übertrifft alles was wir aus der Champions League und der Europa League kennen." 17.500 Fans werden gegen den deutschen Spitzenklub erwartet, das um 42 Millionen Euro modernisierte und ausgebaute Stadion (9400 Tonnen Baustahl, 32.500 Kubikmeter Beton, 9000 Quadratmeter Fliesen) ist ausverkauft.

Austrias Jahrhundertspieler Herbert Prohaska wird bei der Party in Violett als Sänger in Erscheinung treten.

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. Juli 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Fußball Österreich

Nations League für Österreich mit Licht und Schatten

WIEN. Das 0:0 gegen Bosnien zeigte auf, dass sich bis zur EM-Quali noch einiges ändern muss.

Fränky Schiemer: "Ich habe gemerkt, dass es neue Impulse braucht"

RIED. Um kurz vor 15 Uhr informierte SV-Ried-Manager Fränky Schiemer die Mannschaft über seinen Rücktritt.

Paukenschlag: SV-Ried-Manager Schiemer tritt zurück

RIED. Fränky Schiemer kündigte am Mittwochnachmittag an, sich nach dem Ende der Herbstsaison als ...

Blau-Weiß im Höhenflug, Ried stürzt ab

RIED. 2. Liga: Die Innviertler konnten sich nur über das 1:1 von Tabellenführer Wattens freuen.

Trainerwechsel bei Austria nach 0:2?

WIEN. Zwei späte Salzburg-Tore könnten Thomas Letsch den Job kosten.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS