Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. März 2019, 02:09 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. März 2019, 02:09 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

Salzburg-Bezwinger Napoli im EL-Viertelfinale gegen Arsenal

NYON. Salzburg-Bezwinger SSC Napoli trifft im Viertelfinal-Schlager der Fußball-Europa-League auf den englischen Topclub Arsenal.

Adi Hütters Frankfurter müssen nach Lissabon. Bild: FABRICE COFFRINI (AFP)

Eintracht Frankfurt mit Trainer Adi Hütter und ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger bekommt es mit Benfica Lissabon zu tun. Slavia Prag trifft auf Chelsea, dazu kommt es zu einem Lokalduell zwischen Villarreal und Valencia. Das ergab die Auslosung Freitagmittag in Nyon.

Spieltermine für das Viertelfinale sind der 11. und 18. April. Im Halbfinale bekommt es der Aufsteiger aus dem Hit zwischen Napoli und Arsenal mit Villarreal oder Valencia zu tun. Frankfurt trifft im Fall des Weiterkommens gegen Benfica auf Slavia oder Chelsea. Im Achtelfinale hatte die Eintracht mit Inter Mailand bereits gegen einen großen Namen die Oberhand behalten.

Die Frankfurter stehen erstmals seit 1995 im Viertelfinale eines internationalen Bewerbes, sie sind Deutschlands letzter Europacup-Vertreter. Gegen den portugiesischen Rekordmeister muss das 2019 noch ungeschlagene Hütter-Team zuerst auswärts antreten. Nach Absitzen seiner Sperre im Rückspiel gegen Inter (1:0) steht der Vorarlberger Coach dort aber wieder an der Seitenlinie zur Verfügung.

Napoli hatte sich gegen Salzburg trotz einer 1:3-Niederlage im Rückspiel am Donnerstag durchgesetzt. Ein 3:0 aus dem Hinspiel reichte. Als Lohn gibt es für Italiens Vizemeister ein Duell mit Arsenal - eines, auf das sich mehrere Salzburg-Spieler besonders gefreut hätten. Goalgetter Munas Dabbur oder ÖFB-Teamspieler Xaver Schlager etwa gelten als erklärte Bewunderer der "Gunners".

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 15. März 2019 - 15:55 Uhr
Mehr Fußball International

Redeverbot für unseren Torjäger

Wichtiger als das Spiel gegen Österreich ist der morgige Auftakt gegen Slowenien.

Robert Lewandowski: Der polnische Beckham

Lewandowski hat nicht nur auf dem Platz, sondern auch beim Verhandeln einen Zug zum Tor.

Rekordzahl an Bewerbern für Austragung der Frauen-WM 2023

ZÜRICH. Für die Ausrichtung der Frauen-WM 2023 gibt es nach Angaben des Fußball-Weltverbandes (FIFA) die ...

UEFA und ECA diskutieren Champions-League-Reform ab 2024

ZÜRICH. Die UEFA und die Vereinigung der europäischen Fußball-Clubs (ECA) werden am Dienstag mit ...

Skandal-Derby in Griechenland musste abgebrochen werden

ATHEN. Das griechische Fußball-Spitzenspiel zwischen Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus ist am ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS