Lade Inhalte...

Fußball International

Nagelsmann: "Die Gier ist unglaublich"

20. September 2021 00:04 Uhr

Nagelsmann: "Die Gier ist unglaublich"
Bochums Spieler schlichen nach dem 0:7 enttäuscht vom Rasen.

MÜNCHEN. Deutsche Bundesliga: Der FC Bayern deklassierte den VfL Bochum 7:0.

Der FC Bayern hat dem deutschen Fußball-Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum eine Lektion erteilt und einen 7:0-Kantersieg gefeiert. "Die Gier ist unglaublich", freute sich Trainer Julian Nagelsmann über das Schützenfest in der Allianz-Arena: "Die Art und Weise überrascht mich nicht, ich bin froh, dass es so ist." Der Titelverteidiger hat sich in den ersten fünf Runden um neun Punkte von Vizemeister RB Leipzig, der in Köln über ein 1:1 nicht hinauskam, abgesetzt. "Wir sind in einer schwierigen Phase, aber die Siege werden kommen", gab Jesse Marsch, der Coach der "Roten Bullen" Durchhalteparolen aus: "Ich glaube an die Mannschaft, sie hat Qualität."

In München läuft indes alles wie am Schnürchen. "Wir hatten richtig Spaß, die Stimmung war zwischenzeitlich schon ein bisschen wie im Bierzelt. So kann es weitergehen", sagte der zweifache Assistgeber Thomas Müller.

Der Gegner aus Bochum ergab sich nach ordentlicher Start-Viertelstunde seinem Schicksal. Sehr zum Ärger von Trainer Thomas Reis. "Ich bin maßlos enttäuscht, schäme mich auch, da ich die Verantwortung habe." Mehr Gegenwehr wäre wünschenswert gewesen. "Vier Tore haben wir den Bayern geschenkt, da mussten sie nichts machen", analysierte der bedauernswerte Bochum-Torhüter Manuel Riermann, der in der Hitze des Gefechts kurz den Überblick verlor.

"Wenn man es dem Gegner so einfach macht, gibt es halt acht Stück", sagte er. Es waren dann doch "nur" sieben gewesen, weil einem Treffer von Müller wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert worden war.

Enttäuschung für Adi Hütter

Bochum ist (vor Fürth) Tabellen-Vorletzter, nur einen Punkt hinter den Borussen aus Mönchengladbach, die unter Trainer Adi Hütter noch nicht in Fahrt kommen wollen. Die 0:1-Pleite beim FC Augsburg, der auf den angeschlagenen ÖFB-Stürmer Michael Gregoritsch verzichten musste, ist frustrierend. "Wir waren drückend überlegen. Es ist ärgerlich, dass wir kein Kapital daraus geschlagen haben. Wir müssen versuchen, in die Erfolgsspur zu finden", sagte Hütter. Das ist leichter gesagt als getan. Mit Borussia Dortmund wartet ein echtes Kaliber.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less