Lade Inhalte...

Fußball International

Leben in Madrid war für Alaba anfangs "Riesenumstellung"

Von nachrichten.at/apa   04. Januar 2022 10:21 Uhr

David Alaba
David Alaba im Trikot von Real Madrid

MADRID. Österreichs Fußballer des Jahres David Alaba hat sich nach seinem Wechsel vom FC Bayern München zu Real Madrid im Sommer erst einmal an die spanische Essenskultur gewöhnen müssen.

"Die Uhrzeiten sind auch eine Riesenumstellung für mich gewesen. Speziell im Sommer kommt nachmittags das Leben komplett zum Erliegen. Und wenn ich in der Anfangszeit mal zu Abend essen wollte, saß ich um 20 Uhr oft allein im Restaurant", sagte Alaba der "Süddeutschen Zeitung".

"Die ersten Leute sind in diese Restaurants reinmarschiert, als ich fertig war", berichtete der 29-Jährige von seinen Erfahrungen. Der ÖFB-Teamspieler war im Sommer nach 13 Jahren beim FC Bayern München zu den Königlichen nach Madrid gewechselt. 

Bei der Eingewöhnung sei es ihm "extrem wichtig" gewesen, so schnell wie möglich Spanisch zu lernen. "Ich weiß noch aus meiner Zeit bei den Bayern, wie viel Wert in solchen Klubs auf die Integration gelegt wird. Die Physios bei den Bayern haben mich immer dazu angehalten, mit den ausländischen Spielern auf Deutsch zu reden, damit sie so schnell wie möglich reinkommen", sagte Alaba.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

4  Kommentare 4  Kommentare