Lade Inhalte...

Fußball International

Gregoritsch traf zum 1:0, Freiburgverlor trotzdem

13. August 2022 00:04 Uhr

Michael Gregoritsch (li./gegen Mats Hummels) traf zum 1:0.

Dortmund lacht vorübergehend von der Tabellenspitze der deutschen Fußball-Bundesliga.

Die Westfalen gewannen beim SC Freiburg 3:1 (0:1), obwohl die Breisgauer nach einem sehenswerten Kopfballtor von ÖFB-Teamstürmer Michael Gregoritsch (35.) bis zur 77. Minute 1:0 geführt hatte. Dann läutete ein kapitaler Fehlgriff von Torhüter Mark Flekken die Wende ein, ihm glitt ein Weitschuss von Jamie Bynoe-Gittens (18) durch die Finger. Dann traf mit Youssoufa Moukoko (17) der nächste Youngster zum 1:2 (84.), den Schlusspunkt setzte Marius Wolf (88.).

Am Sonntag nimmt Wolfsburg den nächsten Anlauf, zum ersten Mal ein Liga-Auswärtsspiel gegen den FC Bayern zu gewinnen. Dass der Außenseiter nun von Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac betreut wird, ist für einige Münchner Profis eine Motivationsspritze. Thomas Müller war von Kovac vor drei Jahren etwa als „Notnagel“ bezeichnet worden: „Wenn Not am Mann sein sollte, wird er mit Sicherheit seine Minuten bekommen.“

0  Kommentare 0  Kommentare