Lade Inhalte...

Fußball International

Geht Glasners Erfolgslauf in Leipzig in die Verlängerung?

19. Oktober 2019 00:04 Uhr

Geht Glasners Erfolgslauf in Leipzig in die Verlängerung?
Oliver Glasner schwimmt mit dem VfL Wolfsburg auf der Erfolgswelle. Unter dem Ex-LASK-Trainer wurde noch kein Match verloren.

LEIPZIG. Der VfL Wolfsburg könnte heute für zumindest drei Stunden die Tabellenführung in der deutschen Fußball-Bundesliga übernehmen.

Heute ist der Tag der Schlagerspiele in der deutschen Fußball-Bundesliga. Den Anfang macht um 15.30 Uhr der wiedererstarkte VfL Wolfsburg mit dem Gastspiel in Leipzig. Das Wort "Niederlage" haben die Niedersachsen seit dem Engagement von Ex-LASK-Trainer Oliver Glasner aus ihrem Vokabular gestrichen. Unter der Regie des 45-Jährigen hat das Team um Torhüter Pavao Pervan nicht einmal ein Testmatch verloren. Die Bilanz in Pflichtspielen liest sich imposant: Von den bisherigen zehn Bewerbspartien haben die "Wölfe" sechs gewonnen, vier endeten unentschieden.

Wenn der VfL auch bei den "Roten Bullen" triumphiert, übernimmt er zumindest für drei Stunden die Tabellenführung. Erst um 18.30 Uhr ist der aktuelle Spitzenreiter Mönchengladbach (vielleicht mit dem wiedergenesenen ÖFB-Legionär Stefan Lainer) in Dortmund im Einsatz.

Klar, dass es Glasner angesichts des aktuellen Erfolgslaufs nicht an Zuversicht mangelt: "Wir fahren nach Leipzig, um dort drei Punkte zu holen. Aber dafür benötigen wir eine absolute Topleistung", sagte der Oberösterreicher: "Leipzig ist mit seiner Spielidee über Jahre hinweg gewachsen. Der Kern der Mannschaft hat die Idee des schnellen Umschaltspiels mit kompaktem und aggressivem Verteidigen seit Jahren eingeimpft bekommen."

Zuletzt waren die Sachsen, bei denen die ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Stefan Ilsanker und Hannes Wolf unter Vertrag stehen, aber nicht ganz so gut drauf. Aus den jüngsten drei Pflichtspielen (1:3 gegen Schalke, 0:2 gegen Lyon, 1:1 in Leverkusen) sprang nur ein Punkt heraus.

Prognosen in diesem frühen Stadium der Meisterschaft sind schwierig. Vor der achten Runde waren die Top Sieben nur durch zwei Zähler getrennt. Mittendrin sind die Bayern, die heute nach Augsburg müssen. (alex)

8. Runde: Heute, 15.30 Uhr: Leipzig – Wolfsburg, Bremen – Hertha BSC, Düsseldorf – Mainz, Augsburg – Bayern München, Union Berlin – Freiburg; 18.30 Uhr: Dortmund – Mönchengladbach. Sonntag, 15.30 Uhr: Köln – Paderborn; 18 Uhr: Hoffenheim – Schalke. Abendspiel: Frankfurt – Leverkusen. Tabelle: 1. Mönchengladbach 16/7, 2. Wolfsburg 15/7, 3. Bayern München 14/7, 4. Freiburg und Leipzig 14/7, 6. Schalke 14/7.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball International

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less