Lade Inhalte...

Fußball International

Erling Haaland droht Dortmund zu entgleiten

Von Alexander Zambarloukos  16. April 2021 00:04 Uhr

Erling Haaland droht Dortmund zu entgleiten
Manchester Citys John Stones (li.) gegen Erling Braut Haaland

DORTMUND. Champions-League-Qualifikation in weiter Ferne.

Während RB Leipzig heute (20.30 Uhr, DAZN) mit einem Heimsieg über Hoffenheim dem FC Bayern im Titelrennen der deutschen Fußball-Bundesliga bis auf zwei Punkte auf den Pelz rücken kann, herrscht bei Borussia Dortmund Tristesse pur. Das Viertelfinal-Aus gegen Manchester City in der Champions League hat die Aussichten, auch in der kommenden Saison in der "Königsklasse" vertreten zu sein, weiter reduziert.

Gelingt es den Westfalen nicht, in den letzten sechs Meisterschaftsrunden sieben Zähler auf die viertplatzierte Frankfurter Eintracht wettzumachen, dann wird man sich wohl auch von Superstürmer Erling Braut Haaland verabschieden müssen. Denn für den Norweger, der die Champions-League-Hymne als Handy-Klingelton hat, ist die Europa League kein Trost und wohl auch keine Option.

Die Top-Klubs (Real Madrid, FC Barcelona, Manchester City und United) reißen sich förmlich um den 20-Jährigen, dessen Vertrag in Dortmund noch bis 2024 läuft. Im Sommer 2022 dürfte Haaland – so heißt es – um eine festgeschriebene Ablöse von 75 Millionen Euro gehen. Dann würde sich eventuell auch der FC Bayern einklinken.

Wahrscheinlicher scheint aber schon ein Abschied nach dieser Saison. Und das würde für den Abnehmer richtig teuer werden. Unter 100 Millionen Euro wird Dortmund Haaland nicht ziehen lassen, darüber hinaus soll das "Subjekt der Begierde" 30 Millionen pro Jahr verdienen, Berater Mino Raiola und Erlings Papa Alf-Inge hätten laut katalanischen Radio-Quellen im Falle einer erfolgreichen Vermittlung gern je 20 Millionen.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc beteiligt sich nicht an den Spekulationen, er bleibt – zumindest nach außen – gelassen: "Wir planen weiter mit Erling. Er hat in diesem Sommer keine Ausstiegsklausel, ohne Unterschrift von uns geht da gar nichts", betonte der 58-Jährige. "Ich glaube, dass sich Haaland bei uns wohl fühlt. Seine Zeit hier ist noch nicht zu Ende." Abwarten.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Alexander Zambarloukos

Redakteur Sport

Alexander Zambarloukos
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball International

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less