Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Salzburgs "junge Wilde" brillierten

Von Alexander Zambarloukos, 20. September 2023, 23:13 Uhr
Roko Simic (vorne) war mit Elfmetertor und Assist zum 2:0 der "Man of the Match" in Lissabon. Foto: APA/Eva Manhart

Österreichs Fußball-Meister startete mit einem 2:0-Sieg bei Benfica in die Champions League

Österreichs Meister FC Salzburg hat schon beim Anpfiff im Estadio da Luz zu Lissabon Fußball-Geschichte geschrieben – und zwar mit der jüngsten Startelf, die die Champions League je gesehen hat. Das Team von Gerhard Struber kam vor 65.000 Augenzeugen auf einen Altersschnitt von 21 Jahren und 183 Tagen.

Dafür agierten die "Roten Bullen" aber ziemlich abgebrüht und erwischten Benfica zum Auftakt der Gruppenphase eiskalt. Letztlich war der 2:0-(1:0)-Sieg über den Viertelfinalisten 2022/23 durchaus in die Kategorie Überraschung einzuordnen und auch mit dem nötigen Spielglück verbunden.

Das Match erinnerte irgendwie an Salzburgs Gastspiel in der "Königsklasse" beim FC Sevilla vor rund zwei Jahren. Beim 1:1 am 14. September 2021 hatte Schiedsrichter Kulbakov nicht weniger als vier Elfmeter – drei für die Mozartstädter (wovon zwei vergeben wurden) – verhängt.

Heute waren es zwei absolut korrekte für Salzburg in den ersten 15 Minuten plus Rot für Benfica-Verteidiger Antonio Silva (13.) wegen Torraubs (Handspiel auf der Linie). Dem türkischen Referee Meler blieb keine andere Wahl.

Auch diesmal hatten die "jungen Wilden" keine weiße Weste vom ominösen Punkt. Den ersten Versuch jagte Stürmer Karim Konaté (19) nach 179 Sekunden in den Nachthimmel von Lissabon (3.), der zweite Penalty sollte dann sitzen. Roko Simic (20) verwandelte ganz souverän zum 1:0 (15.).

Ex-LASK-Kapitän Schlager hielt exzellent

Benfica, die Equipe des ehemaligen Salzburg-Trainers Roger Schmidt, traf – mit den argentinischen Weltmeistern Nicolas Otamendi und Angel Di Maria auf dem Feld – in der 12. Minute die Stange und war auch in Unterzahl immer wieder brandgefährlich. Doch die Gäste hatten viel Elan, die angekündigte Wucht, das Glück des Tüchtigen und den überragenden Ex-LASK-Kapitän Alexander Schlager im Gehäuse. Er agiert aktuell in absoluter Hochform.

Das war auch notwendig. Zumindest bis zum vorentscheidenden 2:0, das auf das Konto des israelischen Teamspielers Oscar Gloukh ging. Der 19-Jährige musste einen perfekten Querpass von Simic nur in das leere Tor schieben (51.). Der Lohn: 2,8 Millionen Euro aus dem UEFA-Prämientopf.

"Ich bin sehr stolz, dieser Erfolg bedeutet mir so viel. Vor 15 Jahren ist mein Vater Champions-League-Sieger geworden", sagte Simic: "Es ist ein ganz spezielles Gefühl."

Sieben Tore in München

Im Parallelmatch der Gruppe D trennten sich Real Sociedad und Inter 1:1 (1:0). Bei den Mailändern, für die Lautaro Martinez spät ausglich (87.), hatte Marko Arnautovic ein glückloses Debüt in der Startformation gegeben, nach 55 Minuten wurde der ÖFB-Teamstürmer ausgewechselt.

Besser lief es für Konrad Laimer, der beim 4:3-(2:0)-Sieg seines FC Bayern im Schlager gegen Manchester United über die volle Distanz auf der rechten Abwehrseite im Einsatz war. Die Offensivkräfte Leroy Sané (28.), Serge Gnabry (32.), Harry Kane (53./Elfmeter) und Mathys Tel (92.) trugen sich bei den Münchnern in die Schützenliste ein, für die Engländer scorten der ehemalige Sturm-Angreifer Rasmus Höjlund (49.) und Casemiro (88., 95.). 

Real Madrid (mit David Alaba) brauchte wieder einmal ein Last-minute-Tor von Jude Bellingham (94.), um Union Berlin mit 1:0 (0:0) in die Knie zu zwingen.

mehr aus Fußball International

Mit 57 Jahren verstorben: Ex-Bayern-Stars trauern um ihren Fitmacher

Mit Andreas Heraf beim Rekordmeister der DDR

Oliver Glasner: "Ich bin nicht David Copperfield"

"Ein Kinderfehler, das pfeif ich nicht": FC Bayern hadert mit Schiedsrichter

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
u25 (5.136 Kommentare)
am 21.09.2023 09:35

Dass der ORF kein einziges EM Spiel überträgt ist dem Qualitätsblatt keine Zeile wert

lädt ...
melden
gutmensch (16.840 Kommentare)
am 21.09.2023 10:01

Doch, gestern um 6:42

https://www.nachrichten.at/kultur/der-orf-entdeckt-sein-publikum-das-programm-fuer-2024;art16,3881089

lädt ...
melden
santabag (6.407 Kommentare)
am 21.09.2023 10:02

Sie haben anscheinend den gestrigen Tag verschlafen. Prost!

lädt ...
melden
santabag (6.407 Kommentare)
am 21.09.2023 10:04

... außerdem ist Ihre Meldung, der ORF übertrage kein einziges EM-Spiel, komplett falsch!!!! Bitte keine Lügen verbreiten, um negative Stimmung zu erzeugen!

lädt ...
melden
gutmensch (16.840 Kommentare)
am 21.09.2023 10:08

Der Auftrag der Regierung an den ORF war: sparen, sparen, sparen.

Der ORF hält sich daran, deshalb hat Servus-TV die Übertragungsrechte gekauft und überträgt die Österreichspiele selbst.

Jetzt ist das auch wieder nicht recht.

lädt ...
melden
alpe (3.488 Kommentare)
am 21.09.2023 10:59

Der U25 schläft wohl den ganzen Tag. Oder klebt irgendwo auf der Straße…..

lädt ...
melden
HumanBeing (1.883 Kommentare)
am 21.09.2023 08:08

Möchte jetzt wieder mal jemand behaupten, dass RBS nach den vielen Abgängen schwächer geworden ist?

😎😎😎

Der Sieg war hochverdient, dank einer exzellenten Mannschaftsleistung. Grandios im Tor auch Alexander Schlager. Grazzi Alex!

lädt ...
melden
gutmensch (16.840 Kommentare)
am 21.09.2023 10:05

Mich verwundert Salzburg jedes Jahr aufs Neue.

Nach jeder Saison wird fast die ganze Mannschaft verkauft und mit ganz jungen, neuen Spielern, können die wieder international mithalten. Von der nationalen Liga ganz zu schweigen.

Ich frage mich aber, wie weit könnten die kommen, wenn sie die Mannschaft mal zwei bis drei Jahre , einigermaßen zusammenhalten würden ?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen